Hallo, adim Vanja! Warum es so wichtig ist wenigstens Hallo und Tschüss in anderen Muttersprachen sprechen zu können.

Zur Zeit arbeite ich als Integrations- und Jobcoach und leite eine Maßnahme für Migrantinnen. Manche der Damen sind erst ein paar Monate in Deutschland, andere leben seit 20 Jahren hier. Wo es bei jeder hakt? Die Sprache! Und ich habe einen rasanten Abwärtstrend entdeckt wenn es um diese geht. Immer weniger Migrantinnen sprechen deutsch bzw. beherrschen es rudimentär. Einfache Dinge wie Einkaufen oder Bus fahren können da schon eine fast unglaublich schwere Aufgabe sein.

Jetzt habe ich zwischen 7 und 10 Frauen vor mir, bunt gemischt und in div. Altersstufen und wir schauen uns an. Wir sagen uns Hallo. Wir sagen unsere Namen. Wenn ich glück habe kann mir eine der Damen noch sagen aus welchem Land sie kommt. Dann ist es auch schon vorbei. Wie ich mich fühle? Hilflos. Traurig. Wütend. Warum wütend? Na ja, auf der einen Seite weil  viele der Frauen schon lange in Deutschland leben und sich nicht die Mühe gemacht haben wenigstens etwas zu lernen. Auf der anderen Seite weil ich auch weiß, dass viele nicht lernen durften oder sollten. Das merke ich dann schon wenn ich nach der Schulbildung frage: 2 Jahre, 5 Jahre…irgendwann auch mal eine Frau mit 10 Jahren. Das ist aber sehr selten.

Was mache ich nun? Sie sollen deutsch sprechen, sie sollen lernen und Arbeit finden. Aber wie soll das nur gehen? Diese unglaublich große Mauer ,, Sprache“ tut sich auf. Aber ich weiß was ich tun kann um wenigstens kleine Löcher reinzuhauen. Mut zur Lücke zeigen und die paar Brocken türkisch, französisch, somali, arabisch, thai, bulgarisch auspacken und zeigen das es absolut okay ist Fehler zu machen. Natürlich soll ich das nicht. Darf nur in unserer Landessprache reden. Aber sie haben Angst. Angst etwas falsches zu sagen.

Auch wenn es wirklich nicht gern gesehen wird, ich habe div. Wörter und Sätze gelernt um mir die Aufmerksamkeit meiner Teilnehmerinnen zu sichern und zu halten. Außerdem tut es einfach so gut wenn eine fremde Frau kommt, lächelt und einfach nur ,, Guten Morgen“ in der eigenen Muttersprache spricht.

Je länger wir zusammen arbeiten ( 3 Monate pro Zuweisung) desto mehr tauen die Damen auf. Aus ein paar Wörtern werden 2-3 Wort Sätze. Wie Kinder lernen sie die Ihnen so fremde Sprache. Langsam, stockend aber stetig. Ich freue mich über jedes Wort. Werfe mit Lobesbomben um mich wenn Hausaufgaben tatsächlich gemacht werden.

Was soll ich sagen. Die wenigstens werden Arbeit finden. Aber sie begeistern sich für Deutschkurse. Sie wollen lernen. Im Jobcenter schlage ich Deutschkurse, Integrationskurse oder Zweitschriftlernekurse vor. Die Fallmanager geben zu 99% ihr Go. Ich bin jedes Mal so dankbar das die fleißigen Männer und Frauen im Jobcenter mir entgegen kommen. Meine Teilnehmerinnen bekommen dadurch eine wichtige Chance. Die Chance zu lernen. Die Chance eine Stimme zu bekommen. Die Chance eine anständige Arbeit zu bekommen ( ich hasse es wenn sie denken dass sie nur putzen könnten aarrgghh!)

Ein Hallo. Ein Auf Wiedersehen. Wie geht es Dir? Wie heißt Du?  Ein paar Worte machen den Unterschied. Und das gilt für Alle. Ich habe so in den KiTa´s gearbeitet. Ich habe so im Pflegeheim gearbeitet. Und so arbeite ich auch heute noch so. Weil es für mich nichts schlimmeres gibt als nicht verstanden zu werden. Darum macht Euch die Mühe und begrüßt vllt das nächste Mal den türkischen Ehemann einer KiTa Mami. Oder sagt Auf Wiedersehen zu der Verkäuferin aus Afghanistan. Es ist nicht schwer. Hier mal ein paar kleine Auswahl an Dingen die einem Menschen das Lächeln auf´s Gesicht zaubern kann!

Türkisch:

Günaydın = Guten Morgen ( das I ohne Punkt ist stumm)

İyi günler = Guten Tag

Hoşça kal ( gesprochen Hoschtscha kal) = Auf Wiedersehen

Nasılsın? = Wie geht es dir ( Iyi = Gut 😉 )

Teşekkürler = Dankeschön

Bulgarisch:

Dobro utro = Guten Morgen

Dobŭr den = Guten Tag

sbogom = Auf Wiedersehen

Kak si? = Wie gehte es dir?

blagodarya-ti = Danke schön

Griechisch:

Kaliméra = Guten Morgen

antío = Auf Wiedersehen

Pós eísai? = Wie geht es dir?

efcharistó = Danke schön

Somali

subax wanaagsan = Guten Morgen

Maalin wanaagsan = Guten Tag

Nabadgelyo = Auf Wiedersehen

Sidee ayaad tahay = Wie geht es dir?

mahad-aad = Danke schön

 

So, also das sind so meine ,, Basics“. Ich glaube zwar das nicht alles richtig geschrieben ist, aber ist eben nicht meine Muttersprache. Der Gedanke zählt =) Also los, jetzt wird gelernt 😉

 

Viel Spaß!

Eure Tante Vanja