Gute Nacht Jim-Bob! tante Vanja´s Garten <3

Tante Vanja ist ja ein Semi Stadt Kind und hatte keinen Garten. Als meine Mutter noch Kind war hatten sie einen Aprikosenbaum im Hof und natürlich auch Gemüse. Es war ganz normal. Jeder hatte irgendwie ein kleines Fleckchen Grün was bewirtschaftet wurde.

Als ich auf die Welt gekommen bin gab es dieses Fleckchen Grün leider schon lange nicht mehr. Der Hof wurde mit Steinplatten ausgelegt damit die Autos geparkt werden konnten. Zwar hatte und hat meine Mama viele Pflanzenkübel mit Blumen, aber das ist irgendwie nicht das selbe.

Letztes Jahr hat sich mein Traum dann erfüllt: Garten. Die Tante ist zu ihrem Freund gezogen. Dort gibte s sehr viel Grün, und viiieeel Platz zum wirtschaften. Die Anfange waren ja sehr bescheiden, da ich meinen Unfall hatte und nicht so viel machen konnte wie ich wollte:

IMAG0940

Da seht ihr Karotten, Kopfsalat, Erdbeeren und Radieschen. Es hat mi8r großen Spaß gemacht den Pflanzen beim wachsen zuzuschauen. Auch das gießen, Unkraut zupfen und stutzen ist unheimlich beruhigend.

Dieses Jahr habe ich mal richtig reingehauen und meinem Schwiegervater in Spé nicht viel Platz gelassen( er setzt eh immer das gleiche, Radieschen und Kohlrabi).

dav

Hier seht ihr meine kleine Ecke. Ein Johannisbeerbäumchen( Jim) steht dort. Darunter habe ich Lavendel gesetzt: hilft prima gegen Blattläuse. Rechts und links von Jim stehen 2 Brombeerranken( ohne Dornen). Die heißen John und John-Boy.  Vor John-Boy steht Jim Bob, das ist ein Blaubeerbusch 😉 Schon verwirrt? Ich hab noch nen großen Blaubeerbusch, der heißt Bob =D.

Hinter den Beeren versteckt sich noch Knollensellerie und eine Kürbispflanze!

dav

Hallo kleiner Hokkaido Kürbis =D

Dieses Jahr kann ich meine Kürbissuppe mit selbst gezogenem Kürbis kochen. Uhhhh das wird lecker!

dav

Tomaten,Kohlrabie und Schnittlauch

Natürlich hab ich einen kleinen Platz frei gelassen damit auch Radieschen und Kohlrabie gepflanzt werden können. Die mussten eben geschickt um meine Gurken, Lauch, Karotten, Salat, Blumenkohl und Rotkohl gesetzt werden. Das habe ich übernommen, aus Angst, dass die Karotten und der Lauch einfach ausgegraben werden( die brauchen hier oben ewig!). Zum Schluss noch meine Babys…..

dav

Erdbeeren, Blumenkohl oben rechts, und unten mittig eine  Gurkenpflanze ❤

Erdbeeren *_*. Die begleiten mich seit letztem Jahr. Sind im Winter nicht verfroren. haben sogar noch Setzlinge verteilt. Dieses Jahr hab ich echt schon viele Pflänzchen bekommen. Irgendwann kann ich da ein richtiges kleines Feld drauß machen. Die ersten Erdbeeren hab ich auch schon gefuttert. Unbeschreiblich gut!

So, das war mein Garten. Ich bin schon so gespannt wenn  Erntezeit ist.

Habt Ihr auch einen Garten? Würdet Ihr gerne einen haben? Und wenn ja: was würdet Ihr pflanzen? Bin mal gespannt!

Eure Tante Vanja

 

,,Das esse ich nicht!” Warum so ein großes TamTam ums Essen gemacht wird?!

In den letzten Tagen habe ich viele interessante Artikel und Blogs über das Thema: Kinder und Essen bzw. was Kinder alles nicht essen gelesen. Essen ist ein sehr emotionales Thema, das verstehe ich absolut. Aber ich verstehe nicht warum Eltern es soweit kommen lassen, dass es ihre Kinder schaffen all das auf den Tisch zu bringen was sie wollen oder nicht wollen.

Kleine Kinder kleine Sorgen?

Ich erlebe es oft das gerade Eltern von Kinder im Alter zwischen 1 und 3 Jahren beim Thema Essen/Nahrungsaufnahme sehr empfindlich reagieren. Die meisten haben Angst das ich Kind nicht genug isst. Das es nicht wächst und gedeiht. Aber wenn wir mal realistisch sind: solange Eure Kinder nicht krank sind und immer genug Flüssigkeit zusich nehmen macht es ihnen nichts aus Mahlzeiten auszulassen.  Spätestens wenn richtig Kohldampf herrscht wird gegessen.

Das schmeckt mir nicht???!

Ganz beliebt bei Kids. Noch nie probiert und schon abgestempelt. Es wird sich ja immernoch gestritten wie oft ein Mensch etwas Essbares probieren muss um zu entscheiden ob es schmeckt oder nicht. Bullshit, meiner Meinung nach. Geschmack entwickelt und verändert sich. Mochte ich 10 Jahre lang keine Zucchini koche ich mit  ihr heute viele Gerichte. Im Moment nähere ich mich grade dem Rosenkohl an.

Es ist wichtig das die Kids immer probieren. Und wenn es nur  ein Bissen, eine Gabel voll oder ein Schluck ist. Jedes mal probieren. Sonst kann sich der Geschmack, ob lecker oder bäh, nicht entwickeln.

Verhungern wirst Du nicht!

Hand auf´s Herz. Wie oft habt Ihr den Satz von Euren Eltern gehört? Ich bestimmt 1000000 Mal. Und sie hatten Recht.Wenn es etwas gab was ich nicht mochte: Pech gehabt. Dann hab ich halt Nudeln,Reis oder Kartoffeln pur gegessen. Gab es Suppe oder Auflauf? Na ja dann hatte ich eben Hunger bis zum Abendessen. Extra gekocht wurde nicht. es wurde gegessen was auf den Tisch kommt. In meinen Augen richtig. So habe ich ich nicht unr gelernt vielen Lebensmittel (mehrere) Chancen zu geben, sondern auch die Menschen zu würdigen welche mich ernährten. Mal ganz davon abgesehen das Verschwendung ein No Go war, also wurde das gegessen was da war O_O!

 

Solang Eure Kiddies gesund sind und genug trinken wird es ihnen nicht Schaden ein paar Mahlzeit im Monat auszusetzen.Sie müssen lernen das Ihr, liebe Eltern, am langen Hebel sitzt und bestimmt was es zu futtern gibt. Lieblingsgerichte als Belohnung schmecken dann noch viiieeelll besser.  Wenn ein Kind einmal richtig Hunger hatte wird es mit hoher Warscheinlichkeit kooperativer beim Essen sein.

 

Tante Vanja sagt: Nahrungsmittel sind Luxus, sie sollten von allen mehr Wertschätzung erhalten!

Ajvar-Gemüse Nudeln: Rucki Zucki gesund gekocht!

Seit 2 Wochen habe ich meinen Gemüse und Obstkonsum gesteigert. Ich versuche jetzt jeden Tag mindestens 2 Handvoll Gemüse zu mir zu nehmen. Obst kommt dann bei Bedarf und Lust dazu. In der Regel schaffe ich 3 Hände voll Gemüse.

Nun möchte ich nicht nur wie ein Kaninchen nur Rohkost knabbern. Nein, das macht auf Dauer keinen Spaß.  Also das Gemüse einfach lecker auf den Teller bringen. Heute hab ich folgendes gezaubert:

Ajvar-Gemüse-Nudeln

  • 500 Gramm Spagetti
  • 1 Zucchini
  • 6 große Champignons
  • 1 rote Paprika
  • 1 Zwiebel
  • 1 EL Tomatenmark
  • 2 EL Ajvar
  • 1 guten Schuss Balsamico
  • Pfeffer,Salz, Rosenpaprika(scharf) und Knoblauch nach Geschmack

Und los gehts. Kocht die Nudeln al dente. Wärend die Nudeln im Topf blubbern schnibbelt das Gemüse in möglichst gleich große Stücke.

Nudeln abgießen, den Topf( ohne Nudeln 😉 ) wieder auf den herd stellen und Olivenöl reingeben. Die Zwiebeln, das Tomatenmark , die Paprika und die Zucchini dünsten. Das Gemüse sollte am Schluss noch etwas bissfest sein 😉 Dickt das Ganze etwas ein kommt der Balsamico und das Ajvar dazu.

dav

 

Alles mit Pfeffer, Salz und Co abschmecken. Wenn Ihr mit dem Geschmack zufrieden seid kommen noch die Pilze dazu. Ca. 2 Minuten mitschmurgeln lassen.

Packt die Nudeln in den Topf und guuuut Mischen. Das war es auch schon 😉 Hatte alles in 20 Minuten komplett fertig. Als Topping hab ich Käse gewählt. Dann schmeckt es auch den Kleinen 😉

IMG_20170328_182651.jpg

 

Tante Vanja sagt: Guten Appetit mit vielen tollen Ballaststoffen!!!

Reportage,, Unser täglich Tier” rüttelt auf!

Ich habe eben gerade einen Link zugeschickt bekommen. Eine Reportage über die Fleischproduktion in Deutschland. Speziell geht es hier um Huhn/Hähnchen.  Es lohnt sich definitiv sie anzuschauen. Die Reportage ist ab 6 Jahren freigegeben, ich würde aber erst ab 10 Jahren empfehlen. Einige Bilder sind wirklich sehr unschön.

Wir alle Wissen wo unser Fleisch aus dem Supermarkt her kommt. Aus Mega Zuchtbetrieben. Es gibt nur noch wenige Kriterien nach denen Hähnchen gezüchtet werden. Viel Fleisch auf schneller zeit und bei den Hennen viele Eier. 300 Eier in einem Jahr. Ein Hähnchen ist in ca. 1 Monat schlachtreif. Damit das alles klappt werden die Tiere mit Antibiotika gefüttert, denn sie sind durch die überzüchtung und Optimierung sehr anfällig.

Auch Selektion wird immernoch betrieben. Männliche Küken werden entweder vergast oder geschreddert. Zwar haben 1-2 Bundesländer das Töten von männlichen Küken verboten aber ich bin mir sicher das ganz Deutschland fröhlich weiterschreddert. Denn nur durch solche Methoden können wir eben günstig Eier und Fleisch bekommen.

Ich esse sehr gerne Fleisch und Eier. Und ja, ich muss es zugeben, ich kaufe noch oft das günstige Fleisch aus dem Discounter..weil es eben günstig ist. Aber damit ist jetzt Schluss. Ich will lieber viel weniger Huhn essen und dafür nicht nur ein Zeichen gegen dieses Fleischsystem setzen. Nein ich will die Bauern unterstützen. Reguläre Landwirte in der Hühnerzucht erhalten ein püaar jämmerliche Cent für ein Superhuhn. Das ist alles zusammen einfach nur Bah!

Schaut Euch die Reportage an und bildet eine eigene Meinung!

Unser täglich Tier

Tiramisu ohne Ei und Alkohol

Ja , ich weiß. Eigentlich ist das ja dann kein richtiger Tiramisu. Aber unsere liebe Freundin, die Rabenmutti, kommt zu besuch und da möchte ich jedem was anbieten können. Hier also eine ratz fatz Lösung für alle die keinen Alkohol wollen/dürfen/mögen und rohen Eiern auch eher skeptisch gegenüber stehen 😉

250 Gramm Mascapone

200 ml H-Sahne(weil ultra-hocherhitzt und so 😉 )

50 Gramm Zucker

Bittermandelaroma

1 Tasse starken, schwarzen Kaffee

250 Gramm Bisquittelöffel

Und schon geht es los. Kocht Euch schon mal den Kaffe. Wärend dieser dann lansgam kalt wird könnt Ihr die Sahne aufschlagen. Dann die Mascapone mit der Sahne und dem Zucker in einer Schüssel verrühren. Jetzt kommt das Bittermandelaroma dazu. Das ist absolute Geschmackssache. Da ich nur diese Minifläschchen habe ist da ein Halbes von in die Masse gewandert. Wer möchte kann auch noch etwas Vanillieschote reinreiben.

Jetzt einen Behälter( ich nehm Tupper) nehmen und 125 Gramm Löffelbisquitte darin auslegen. Mit dem Kaffee großzügig beträufeln. Dann die Hälfte der Creme drüber verteilen. Dann wieder die restlichen Bisquitte schichten, Kaffee drauf, und dann di8e Creme. Zum Schluss mit Kakao bestreuen und ab in den Kühlschrank.

Schnell, einfach und ohne Schuss 😉

Wenn man mal was ordentliches braucht dann hilft nur: Rindfleischsuppe!

Es ist Herbst. Die Bäume sind mit bunten Blättern geschmückt, die Kastanien zermatschen auf der Straße. Es raschelt und knistert überall. Aber vor allem ist es kalt. Und das mag ich nicht. Denn die Kälte kriecht dann gerne auch ganz tief in den Körper hinein und will nicht mehr heraus. Aber dagegen gibt es eine Lösung: Rindfleischsuppe!

Rindfleischsuppe liebe ich seitdem ich denken kann. Meine Oma hat sie immer gekocht und super leckere Markklösschen aus dem Mark der Beinscheiben hergestellt. Später, als meine Oma nicht mehr war, hat meine Mama das Rindfleischsuppenerbe angetreten. Jetzt liegt es an mir weiterzumachen , denn Mama wohnt weiter weg.

Deshalb möchte ich heute mit Euch mein Rezept für die leckere Rindfleischsuppe meiner Oma teilen. Sie schmeckt nicht nur unheimlich gut sondern macht auch gute Laune. Wichtig ist nur dass Ihr frische Zutaten verwendet. Sonst schmeckt die Suppe einfach nicht! Diese Suppe habe ich ohne Markklösschen gemacht, und Ja!, das Rezept bleibt weiterhin Familiengeheimnis^^

Für ca. 5-6 Portionen Suppe braucht Ihr:

  • 1-2 große Beinscheiben vom Rind(oder Suppenfleisch, wenn Ihr keine Klösschen macht)
  • 1/2 Knolle Sellerie
  • 2 – 3 große Möhren
  • 1/2 Stange Lauch
  • 5-6 Stängel Petersilie
  • Suppennudeln(Muschel-oder ABC-Nudeln)
  • 1 – 1 1/2 Liter Wasser
  • Pfeffer,Salz,Muskat

Und schon geht es los! Die Beinscheiben oder das Suppenfleisch mit dem Wasser aufgiesen und , je nach dem wie kräftig der Sud werden soll, 1-2 Stunden auskochen. Salzt das Wasser vorher gut, dann müsst Ihr später nur wenig nachwürzen!

img-20161028-wa0004

Während das Fleisch auskocht könnt Ihr das Gemüse schnippeln. Karotten und Sellerie möglichst in gleichgroße Stücke schneiden damit sie später auch gar sind.Den Lauch halbieren und dann in Ringe schneiden. Ebenfalls die Petersilie zerkleinern.

img-20161028-wa0002

Ist das Fleisch ausgekocht? Prima! Nehmt es heraus und lasste s auskühlen. Die Brühe in ein GEfäß füllen, die braucht Ihr gleich. Ein wenig Olivenöl in einem Topf erhitzen. Dann die Karotten und den Sellerie andünsten(5 Minuten!) Dann den Lauch und die Petersilie hinterher. Ist alles schön glasig könnt Ihr das Gemüse mit dem Rindfleischsud ablöschen und ca. 15 Minuten köcheln lassen. Währendessen das Rinfleisch nach euren Geschmack würfeln. Viele mögen Beinscheibe nicht , da es sehr knorpelig und fett ist. Aber es gibt Teile die man essen kann 😉

img_20161028_140312

Abschmecken! Würzt nach Eurem Geschmack nach. Dann das Rindfleisch und die Nudeln( Ich habe hier 1 Handvoll ABC-Nudeln verwendet) dazugeben und 10 Minuten köcheln lassen. Fertig!

img_20161028_144304

 

Ich hoffe ich konnte Euch für die gute alte Rindfleischsuppe begeistern. Sie wärmt von Innen und gibt einem das Gefühl von Damals. Danke Omi ;-*

Guten Appetit Ihr Lieben !

 

Tante Vanja sagt: Das ist Vintage 😉 Und lecker!

 

Projekt Kartoffelmehl: Heute gibt es Bananenbrot!

Guten Abend Ihr Lieben. Wie versprochen poste ich nun ein neues Rezept. Ich versuche im Moment weißes Weizenmehl zu reduzieren( es tut mir einfach nicht gut!) und teste Alternativen. Durch einen Beitrag aus dem TV habe ich einige Ideen bekommen. In diesem Rezept geht es um Kartoffelmehl.

Nein, Euer Kuchen wird nicht nach Kartoffeln schmecken. Trotzdem wird er saftig und lecker. Ich habe für meine Portion im oberen Bild die doppelte Menge an Zutaten verwendet, da ich das Bananenbrot portioniert und eingefroren habe=)

Kartoffelmehl ist ein reines Stärkemehl und komplett glutenfrei. Also für Menschen mit Zöliakie wunderbar geeignet. Ebenfalls ist es eine prima Alternative wenn man weißes Weizenmehl in seiner Ernährung umstellen möchte. Ich habe die Erfahrung gemacht das Brot/Kuchen aus Kartoffelmehl länger sättigt und kein Trägheitsgefühl hinterlässt.

IMAG1027

Für eine Portion( eine Kastenform) benötigt Ihr:

  1. 4 sehr reife Bananen
  2. 300 Gramm Kartoffelmehl
  3. 4 Eier
  4. 2 Päckchen Backpulver
  5. Sonnenblumenöl
  6. Vanillearoma
  7. Kokosraspeln
  8. Bei Bedarf Süßstoff, Schokolade oder Rosinen

Den Ofen auf 180°C Ober/Unterhitze vorheizen.

Die Bananen zu Brei zerdrücken, Eier und Backpulver dazugeben und mit dem Rührgerät vermischen.Mit Süßstoff abschmecken. Dann ca. 1 Handvoll Kokosraspeln und das Kartoffelmehl dazugeben. Gut verrühren. zum Schluss ca. 4-5 Esslöffel Öl und 1 Teelöffel Vanillearoma unterheben. Wer mag kann Bitterschokolade oder Rosinen zum verfeinern untermischen.

Wer eine Silikonkastenform hat braucht hier keinerlei weiteres Fett zu benutzten. Alle anderen: Kastenform mit Butter/Margarine einfetten und zusätzlich mit Semmelbrösel ausstreuen. Die Masse einfüllen und zwischen 30 ( Stäbchenprobe!) und 40 Minuten backen. Schon fertig!

Das Bananenbrot hält sich im Brotkorb ca. 3-4 Tage. Ich schneide mein Brot gerne in Scheiben und friere es portionsweise ein. Sobald man es aus der Tiefkühltruhe holt ist es innerhalb von 2 Stunden genießbar.Allein für sich schmeckt es schon lecker, aber mit Erdnuss- oder Mandelbutter ist es einfach göttlich.

 

Viel Spaß beim nachbacken 😉

 

Tante Vanja sagt: Wow, eine tolle Knolle!

 

 

Dreierlei vom Quark: lecker, schnell und günstig!

Es ist warm und am liebsten möchte man sich von Luft und Liebe ernähren. klappt leider nicht. Also wie wäre es mal mit etwas das nicht nur cremig lecker sondern auch kalt ist? Wer Fürst-Pückler-Eis mag wird diese Quarkvariante lieben!

Ihr braucht:

  1. 3x 250 Gramm Speisequark, Magerstufe
  2. 1 Becher Schlagsahne
  3. 300-400 gramm Erdbeeren
  4. Backkakao
  5. Vanille Aroma
  6. Süßstoff

Los gehts mit Erdbeere!

IMAG1021

Die Schlagsahne wird steif geschlagen und die Erdbeeren werden püriert. Dann den Quark und 1-2 EL geschlagene Sahne in eine Schüssel geben. Gut verrühren. Anschließen die Erdbeeren unterheben. Nach Gusto Süßstoff hinzugeben. Schon fertig!

Die Erdbeerschickt kommt als erstes ins Glas/Schälchen, da diese am flüssigsten ist!

 

Weiter mit Vanille!

IMAG1022

Den Quark und 2-3 EL geschlagene Sahne in eine Schüssel geben und gut verrühren. Dann ca. 1 TL Vanillearoma hinzugeben. Je nach dem wie intensiv Ihr es mögt könnt Ihr variieren. Ebenfalls nach Gutso Süßstoff hinzufügen. Alles vermischen.

Die Vanilleschicht ist relativ fest also schön vorsichtig auf die Erdbeereschicht geben!

 

Zum Schluss kommt die Schokolade 😉

IMAG1023

Den Quark mit der restlichen Sahne gut verrühren. Ich habe für meinen Quark 1 EL Backkakao verwendet. Wer es schokoladiger mag kann 2 EL verwenden. Gut verrühren. Zum Schluss einen ordentlichen Spritzer Süßstoff hinzufügen und rühren. Abschmecken. Wer es Süßer mag kann nachsüßen.

Die Schokoladenschicht habe ich hier in einen Spritzbeutel gegeben und als Highlights hinzugefügt. Es bleibt der Fantasie aber keinerlei Grenzen gesetzt. Ab in den Kühlschrank und wenn es soweit ist: Guten Appetit!

IMAG1024

 

Tante Vanja sagt: Ich liebe Fürst-Pückler-Quark!

Resteverwertung lecker, easy und american ;) Apple Bread Pudding

Ein super leckerer und schneller ,, Kuchen” der wirklich keine Vorbereitungen braucht. Für den schnellen süßen Zahn genau das richtig, aber vorsicht: SUCHTGEFAHR!

Ihr braucht einfach nur:

  • Toastbrot ( 8-10 Scheiben wenn sie klein sind 4-6 scheiben wenn Ihr die Sandwichscheiben habt)
  • 4  Granny Smith Äpfel
  • 1 Tasse braunen Zucker
  •  1 Päckchen Backpulver
  • 4 Eier
  • 1/2 Tasse weißen Zucker
  • 1 TL Zimt
  • 50 ml Milch

Heizt den Ofen auf 175 °C vor!

Die Äpfel schälen, entkernen und in kleine Würfel schneiden. Den braunen Zucker und das Backpulver mit den Äpfeln in eine Schüssel geben und gut vermengen.

In einer seperaten Schüssel die Eier, Milch, weißen Zucker und Zimt verrühren. Das Toastbrot in kleine Vierecke schneiden. Ich persönlich lasse die Rinde dran, andere schneiden sie weg. Macht geschmacklich keinen Unterschied. Das brot mit der Eimasse verrühren bis alles schön vollgesogen ist.

Nun schnappt Euch eine etwas höhere Backform Eurer Wahl. Wer keine Silikonbackform hat: bitte Eure Form schön einfetten und mit Brösel auskleiden. Dann klebt es nicht so sehr. Die Brot/Eimischung in den Form geben und glattstreichen. Darüber einfach die Äpfel geben 😉 Jetzt ab in den Ofen. Zwischen 30 und 40 Minuten. Der braune Zucker karamellisiert wunderbar und gibt den Äpfeln einen tollen Biss!

Viel Spaß beim nachbacken und enjoy your meal!

 

Tante Vanja sagt: Hmmmmm Pudding 😉

Selfmade Wrap Tower ;) Wer hat hunger?

Ihr habt Chilli con Carne oder eine dicke Bolognesesoße über und wisst nicht was Ihr damit machen sollt? Nun wie wäre es mit einem Wrap Tower? Resteverwertung mit hohen Sättigungsfaktor. Und Vollkorn kann man auch reinschmuggeln;) Aber Psssttttt!

Was Ihr braucht: Restechilli oder Bolognesesoße , 200 Gramm Mehl( hab Vollkorn genommen hihi!), 150 ml warmes Wasser, 1 TL Salz, frische Kräuter.

Also ich hab das Chilli ratze fatz aus 500 Gramm Rinderhack, 1 Zwiebel, kleine Dose Dosenmais- und Bohnen, Salz,Pfeffer,passierte Tomaten, Chilli, Kümmel und Rosenpaprika gezaubert. habt Ihr Bolo über einfach den Mais und die Bohnen hinein.

Nun zu den Wraps. Nein, die sind nicht schwierig herzustellen. Die sind sogar soo einfach selbst gemacht das die Kids mitmachen können.

IMAG0930

Aus 200 Gramm Mehl, 150ml warmen Wasser, Salz und Kräutern einen Teig herstellen. Diesen 15 min. gehen lassen. dann in ca. 8 Kugeln aufteilen und ausrollen. Das wars schon. Nebenbei eine beschichtete Pfanne heiß werden lassen. Dann immer einen Wrap hineinlegen. ACHTUNG! Die Dinger gehen schnell hoch und werden schnell gar. Einfach mit einer kleinen Gabel reinpieken dann bleiben sie schön flach.

IMAG0929

Die Fladen in einem feuchten Papiertuch aufbewahren denn so bleiben sie biegsam. Habt Ihr nun 8 Fladen? Fein! Dann haut den Ofen an! 160°C wenn Ihr es genau wissen wollt 😉 Jetzt beginnt das stapeln.

IMAG0932

Schnappt Euch eine backfeste Form Eures Vetrauens und legt diese mit den Fladen aus. Dann ordentlich Chilli/Bolo drauf und mit Käse bestreuen. So lange stapeln bis nix mehr über ist! Schwupps in den Ofen für 15-20 Minuten.

IMAG0934

Tadaaaa. Der Wrap Tower! Lecker, einfach und günstig. Für das ganze Gericht habe ich ca. 6 Euro bezahlt. Und dieser Tower reicht für 3 sehr hungrige oder 6 Esser die schnell satt werden. Nom Nom Nom!

 

Tante Vanja sagt: Mui guapo!

 

Previous Older Entries