Keine Kinder erwünscht: über das ,,erwachsenenfreundliche Restaurant“ auf Rügen.

Da stöbert man mal kurz durch die morgendlichen Nachrichten und schon lese ich so etwas: ,, Wegen schlecht erzogener Kinder hat ein Restaurantbesitzer auf Rügen beschlossen, dass Kinder unter 15 Jahren ab 17:00 sein Restaurant nicht mehr betreten dürfen.“ Hunde seien aber trotzdem erlaubt, immer willkommen und haben eine eigene Speisekarte.

Also ich muss gestehen, erst einmal musste ich lachen. Besonders als ich das mit den Hunden las. Dann wurde ich nachdenklich. Schlecht erzogene Kinder dürfen ab 17:00 Uhr nicht mehr in das Restaurant. Ja, aber was sind denn für den Wirt schlecht erzogene Kinder? Und warum unter 15 Jahren? Die Begründung, warum gerade Kinder ab einer gewissen Uhrzeit nicht mehr dort Speisen dürfen ist simpel, auf der einen Seite nachvollziehbar, auf der anderen Seite aber doch so….nicht nett.

Aber was ist passiert, das so ein in meinen Augen drastischer Schritt, das dieser Mann sich für diese Lösung entschieden hat? Sind die Gründe wirklich so banal oder doch gerechtfertigt?

,,Die Freiheit der Kinder hört da auf , wo die Freiheit der Gäste beschnitten wird!“

Anfangs hatte der Wirt noch versucht mit Gegenmaßnahmen Ruhe und Frieden in sein Restaurant zu bekommen. Es gab bemalbare Speisekarten für die Kids und auch einige Hinweisschilder für Eltern, die auf ihre Kinder achten sollten. Nachdem dies aber nicht fruchtete, und durch herumstrolchende Kinder das Personal behindert wurde und es auch zu Problemen deswegen kam, zog er  die Notbremse. Er sah wohl einfach sein Restaurant in Gefahr.Er rechtfertigt seine Entscheidung also mit zwei Gründen: die von ihm versuchten Gegenmaßnahmen haben nicht funktioniert und dass Eltern ihre Kinder nicht erzogen haben oder nicht richtig im Griff haben.

HM…..schwierig. Meiner Meinung nach hätte er definitiv mehr versuchen können um es Familien zu ermöglichen sein Restaurant zu besuchen. Mit ein paar Speisekarten zum malen ist es nicht getan. Man hätte zum Beispiel einen Teil des Restaurants als ,, Familienzone“ einrichten können, in der eben Familien speisen und es dort dementsprechend anders gestaltet ist. Eine kleine Spiel- und Beschäftigungsecke hilft manchmal auch schon etwas Ruhe rein zu bringen. Offene Kommunikation mit den Familien wenn es problematisch werden sollte. Das dies zwar nicht immer auf Gegenliebe trifft ist klar, aber er und sein Personal hätten es versuchen können.

restaurant-690975_960_720.jpg

Erwachsenenfreundlich= keine Kinder?

Auf der anderen Seite verstehe ich den Wirt auch. Er ist ein Dienstleister und verdient Geld in dem er Kunden bedient. Wenn die Mehrzahl der Kunden ohne Kinder ist wird er sich sicher weniger auf Familien festgelegt haben. Auch sollten Eltern immer darauf achten wie sich Kinder in einem Restaurant benehmen. Es ist normal das Kinder, wenn sie länger sitzen und warten müssen, unruhig werden. Wenn Aber auch nichts zur Beschäftigung mitgenommen wird kann es durchaus sein, das die lieben Kleinen dann auf eigene Faust danach suchen. Ich sehe Eltern daher  in der Pflicht den Restaurantbesuch auch  mitzugestalten. Auch wenn Eltern steif und fest behaupten, das ihre Kinder sich hervorragend benehmen, jeder hat eine andere Vorstellung von benehmen. Dementsprechend sollte man sich den Gegebenheiten anpassen. Unter dem Gesichtspunkt das der Restaurantbesuch etwas besonderes ist kann man Kindern schon gut klar machen, das sie nicht wie zuhause am Küchentisch essen werden.

Meine Meinung zu Kindern im Restaurant

Ich persönlich finde es ätzend wenn ich in einem Restaurant sitze und Kinder dauernd hin und her rennen oder zu laut sind. Ja, das stört mich. Aber man kann deshalb doch nicht einfach Kinder verbannen? Dann müssen die Eltern mehr herangezogen werden. Man kann als Gast auf die Eltern zugehen und freundlich mit ihnen sprechen. Auch kann man das Personal darum bitten, höflich und freundlich mit der Familie zu reden. Klar kommunizieren ist Pflicht. Ein Restaurantbesuch soll für alle Gäste angenehm sein, und vielleicht findet man eine gemeinsame Lösung um dies allen zu ermöglichen.

Wenn ich weiß, das ein Restaurantbesuch ansteht der mehr als 1 1/2 Stunden dauern wird, würde ich meine Kinder nicht mitnehmen, wenn sie sich nicht ruhig am Platz selbst beschäftigen können. Entweder eine Betreuung finden oder eben absagen.  Denn ich möchte im Restaurant mein Essen und die Atmosphäre genießen, mich unterhalten und nicht ständig schauen müssen was meine Kids machen. Auch würde ich wollen das die Kids es genießen können, und das geht nur wenn es auch zumut- und aushaltbar ist. Dazu gehört auch nicht andauernd ermahnt werden zu müssen.

Wie seht Ihr das mit dem Restaurantbesuch und die Haltung des Wirts? Lasst mir doch ein kleines Kommentar da , ich würde mich freuen.

 

Eure Tante Vanja

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: