Ein Herz für überreife Bananen! Super duper Bananenbrot!

Bananen sind einfach super. Sie kommen schon in der eigenen Verpackung, schmecken herrlich süß und machen satt. Aber manchmal, ja manchmal, vergessen wir diese süßen,gelben Dinger und schwupps haben sie viele braune Flecken. Es gibt Menschen die werfen dann die Bananen weg. Das ist erstens mal Verschwendung von LEBENS-Mitteln und zweitens auch Geldverschwendung. Ich meine, schaut Euch diese süßen Dinger an. Haben sie nicht etwas besseres verdient?

Sweetbanana

Also fasst Euch ein Herz und macht doch einfach mal Bananenbrot. Einmal gegessen nie mehr vergessen, das schwöre ich. Ich verrate Euch mein sehr einfaches und leckeres Rezept!

Ihr braucht für ein Brot folgende Zutaten:

  • 3 sehr reife Bananen
  • 2 Eier
  • 100 g braunen Zucker
  • 1 Päckchen frischer Hefe (oder Trockenhefe, was grad da ist)
  • 1 Prise Salz
  • 200 ml lauwarmes Wasser
  • Vanillezucker oder das Mark einer Vanilleschote
  • 1 TL Zimt
  • 200 g gemahlene Mandeln
  • 300 g Mehl

Ich mische gerne gemahlene Nüsse, das gibt dem Teig das gewisse etwas. Wer es saftig mag kann auch 100 g Mehl mit 100 g Kokosraspeln ersetzen. Wer gerne vegan backen möchte lässt die Eier Weg und nimmt 4 sehr reife Bananen. Ebenfalls kann man das Mehl mit Nussmehlen ersetzen wenn es glutenfrei sein soll.

Also los geht es. Da der Teig ein wenig gehen muss darf der Ofen noch aus bleiben.

Löst die Hefe mit einem TL Zucker im warmen Wasser auf. Die Bananen in einer Schüssel klein stampfen und mit den Eiern, Vanillezucker, Zucker, Salz und Zimt verrühren. Dann gebt ihr langsam das Wasser/Hefegemisch dazu. Danach erst die gemahlenen Nüsse langsam unterheben. Zum Schluss das restliche Mehl.

Der Teig ist richtig wenn er kaum noch an der Schüssel klebt. Nun darf dieser eine Stunde schön abgedeckt und muckelig warm ausruhen. Also Zeit um etwas anderes zu tun =)

Zeit ist um? Sehr gut. Wärmt den Ofen auf 165 °C Ober-/Unterhitze vor. Den Teig in eine Kastenform geben. Natürlich könnt Ihr auch 2 kleine Laibe formen wer mag. Auf meinem Bild habe ich eine Kastenform benutzt und dann einfach mit den Händen einen zweiten kleinen Laib geformt.

Nun darf unser süßes Brot zwischen 25 und 30 Minuten backen. Macht nach 25 Minuten einmal die Stäbchenprobe. Klebt nicht mehr kann das Brot heraus. Wenn Ihr es etwas gebräunter wollt lasst es für weitere 5 Minuten im Ofen.

Das Bananenbrot schmeckt super mit Schokoladenaufstrichen, Marmeladen etc. Auch kann man damit Armer Ritter oder French Toast machen. Wer mag kann auch einige Scheiben einfrieren. Wenn dann die Bananenbrotlust kommt einfach auftauen und dann ab in den Toaster 😉

 

Eure Tante Vanja

 

Advertisements

Knusprig, knatschig und unheimlich lecker: american chocolate chip cookies

Ab und an schlägt ja dann doch der Ami in mir aus und fordert kulinarische Leckerlies. Aber alle Cookies die auf ,, amerikanisch“ getrimmt sind, nein, die schmecken mir nicht. Im Supermarkt, im Discounter. Nix für mich dabei. Also muss ich wohl wieder selber ran.

Heute möchte ich mein liebstes Cookie Rezept mit Euch teilen. Das Beste daran ist: der Teig kann vor portioniert eingefroren werden und hält 1 bis 1 1/52 Monate im Gefrierfach. So kann man einfach frische Cookies zaubern ohne bei den heißen Tagen in der Küche zu stehen. Bereit? Dann los!

  • 225 g weiche Butter
  • 350 g Zucker (am Besten Hälfte weiß und Hälfte brauner Zucker)
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1/2 TL Salz
  • 2 Eier
  • 325 g Mehl bzw. 370 g wenn Ihr nur chocolate chunk Cookies macht
  • 1/4 TL Backpulver

So, wer jetzt nur chocolate Chip möchte, der packt nur 1 Packung chocolate Chunks in den Teig. Wer den Schokogasmus will pack 1 Packung chocolate Chunks rein, schmilz 200 g Zartbitterkovertüre und rührt diese ebenfalls in den Teig.

Heizt den Ofen auf 190 °C Ober/Unterhitze vor.

Die weiche Butter mit dem Zucker gut verrühren. Dann die Eier nacheinander unterrühren. Dann den Vanillezucker, das Salz und das Backpulver dazugeben. Je nach Cookie Art nun die Schokolade mit einen Teigschaber unterheben. Zum Schluss das Mehl dazugeben und gut verrühren.

Ein Backblech mit Backpapier auflegen. Am Besten nehmt Ihr einen Melonenbällchenmacher, Eiskugelschaber oder ,so wie ich) einen Makronenformer.

3 Mal 3 Reihen Kekskugeln auf das Backblech geben. Ihr solltet genügend Abstand zwischen den Cookies lassen, denn sie verschmelzen schnell und hängen dann zusammen. Die Kekse für 13 Minuten backen. Sie sind am Rand knusprig und in der Mitte matschig. Genau so sollten sie sein. Lasst die Cookies eine Weile auskühlen und hebt sie dann mit einem Pfannenwender vom Blech.

Wer die Kekse einfrieren will sollte die geformten Bällchen erst eine Stunde in den Kühlschrank stellen. Dann entweder in einem Gefrierbeutel oder Tupperbox packen und ab ins Gefrierfach.  Wollt Ihr dann leckere Cookies einfach ein paar Bällchen in den Ofen. 190 °C Ober/Unterhitze und zwischen 13 bis 16 Minuten backen.

Ich wünsche Euch viel Spaß mit diesem Rezept.

Eure Tante Vanja