Frauensache?! Binden, Tampon oder Menstruationstasse?

Ja, Ihr lest das schon ganz richtig. Ich sage es gleich: es geht hier nicht ans eingemachte, aber wer doch empfindlich ist sollte jetzt aufhören diesen Beitrag zu lesen.

Immer noch da? Fein!

Wer die Werbung in Deutschland verfolgt wird häufig diese Szenen sehen: eine junge Frau hüpft total fröhlich und ausgelassen auf einem Bett ( oder Sofa…oder Trampulin) herum. Dann fällt sie meist in einen Kissenhaufen und lacht. Zum Schluss wird dann der Name des Hygieneproduktes eingefügt. Also ganz ehrlich: WAS haben die dieser Frau gegeben dass sie soo abfährt? Vllt sind die von dem Frischeduft der Dinger total benebelt? Mal davon Abgesehen das dieser ,,Duft“ nix bringt. Ich fühl mich auch nicht frische wenn es untenrum nach Blumen riecht O_O

Tampon Werbung sind genau so gestaltet. Frauen in kurzen Miniröcken spazieren durch den Park. Oder hüpfen im Bikini im Schwimmbad/Strand herum. Der Rock oder Bikini sind natürlich weiß.

Hand aufs Herz. Wenn ich meine Periode habe will ich weder auf nem Trampulin hüpfen noch ins Schwimmbad gehen. Nach einem sehr unangenehmen Unfall ( von wegen Tampons sind soooo saugfähig) hab ich immer noch Angst eine Spur zu legen.

Nun gilt es Ersatz zu finden. Denn nicht nur sind Damenhygieneprodukte teuer sondern auch nicht gut für die Umwelt. Nein, ich bin jetzt kein Hippie geworden und praktiziere freies Menstruieren ( gibt es wirklich!!!) sondern ich bin unzufrieden mit den Produkten. Also habe ich mich letztes Jahr dran gewagt. Per Zufall habe ich waschbare Damenbinden entdeckt. Es lief gerade eine Reportage über afrikanische Mädchen die Probleme haben Menstruationsprodukte zu bekommen. Aus der Not heraus haben sie aus Baumwollstreifen und alten Kleidungsstücken Damenbinden mit Druckknopfverschluss genäht. Und was soll man sagen: sie sehen (unbenutzt!) sehr schick aus und sind nachhaltig. Nach dem benutzten auskochen, trocknen und wieder verwenden. Klasse!

Nun, ich habe mir jetzt keine eigenen Binden genäht, dazu bin ich zu doof. Aber ich habe mir über einen Onlineshop ein Set mit 3 Binden bestellt. Es gibt, wie bei herkömmlichen Damenbinden auch, 3-4 verschiedene Größen, auch für Nachts. Anfangs war es komisch. Hatte Angst das die Binde verrutscht, was die Binden mit Klebeflügeln ja selten tun. Meine Angst war unbegründet. Die Binde blieb am Platz, tat ihren Job und roch nicht. Darüber hatte ich mir auch meine Gedanken gemacht. Unbegründet.

Die Binden lassen sich sogar prima bei 40 °C waschen. Ich persönlich wasche sie aber bei 60 °C weil dann ganz sicher keine Flecken über bleiben.

Aber was wenn ich doch mal ins Schwimmbad genötigt werden? Oder im weißen Mini durch den Park spazieren soll? Hrmmm… Also von  Menstruationstassen hatte ich ja schon gehört. Aber bis jetzt konnte ich mich nicht begeistern. Ich konnte mir einfach nicht vorstellen eine zukaufen.  Dann kam der Tag: ich war schlecht gelaunt und ging durch einen Drogeriemarkt. Wenn ich schlechte Laune habe kauf ich mir manchmal n Duschgel oder ne Gesichtsmaske. Aber diesmal sah ich sie: eine Menstruationstasse. Eigenmarke der Drogerie. Für einen erschwinglichen Betrag. Ich griff einfach zu und schwupps war die Tasse gekauft. Zu Hause habe ich sie ausgepackt und inspiziert. Ich war mir aber immer noch nicht sicher ob ich diese Tasse handeln kann.

Natürlich kam der Tag der Tage (höhöhöh) recht bald und ich probierte total mutig die Tasse aus. Noch mal kurz den Beipackzettel gelesen, zusammendrücken und rein damit. Hat geklappt. Okay! Noch mal zur Sicherheit nachfühlen das dieser kleine Pönökell draußen ist, damit ich dat Ding auch wieder entfernen kann. Roger!

Auch das reinigen war total einfach. Da man die Tasse bis zu 12 Stunden am Stück tragen kann muss man sich auch keine Gedanken machen zwecks Wechsel auf Arbeit. So viel menstruiert kaum eine Frau um dat Ding voll zu kriegen 😉 Rausholen, ausspülen, wer mag desinfizieren und dann wieder einsetzen. Klar, manchmal sitzt die Tasse nicht richtig, aber das merkt man sofort. Dann einfach ein bisschen den Beckenboden anspannen oder (so wie ich) ein wenig auf und ab hüpfen. Also so wie diese Frauen die High von ihrem Damenbindenfrischeduft sind und im Bett rumhopsen.

Ich bin sehr zufrieden mit meinen Alternativen. Die angebrochene Schachtel Tampons habe ich nur noch im Bad stehen falls Besuch kommt und Damenhygieneartikel benötigt werden. Ansonsten habe ich seit letztem Jahr ca. 50 € gespart, da ich keine neuen Produkte mehr einkaufen muss. Schon toll =)

Und Ladys, wie sieht es aus? Seid Ihr  Sofahopser, Bindenschneiderinnen oder gar freue Menstruatiererinnen? Lass mal ein frisch duftendes Kommentar da=)

Ich hops jetzt noch ein bisschen durch die Wohnung. XD

 

Eure Tante Vanja

 

 

 

Werbeanzeigen

Apfelkuchen mit beschwippsten Streuseln: perfekter Sonntag Nachmittag Kuchen

Haach ja, Sonntags gemütlich ausschlafen, ganz entspannt den Tag angehen und gegen Nachmittag ein Stück Kuchen futtern. Wer nicht grad einen Frankfurter Kranz oder Schwarzwälder Kirsch Torte im Tiefkühler hat kann mit diesem leckeren Kuchen auf Hefeteigbasis nichts falsch machen =) Habt keine Angst , das Rezept ist echt einfach und gelingt immer, versprochen! Für den Teig braucht Ihr :

  • 500 g Mehl
  • 100 g Zucker
  • 50 g weiche Butter
  • 250 ml Milch
  • 1 Würfel frische Hefe
  • eine Prise Salz

Für die Streusel braucht Ihr:

  • 200 g Butter
  • 200 g Zucker
  • 300 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 2 Schnapsgläser voll Rum wahlweise aber auch Rum Aroma wer keinen Alkohol drin haben will

So, wer eine Küchenmaschine hat kann jetzt aufatmen! Das Mehl, der Zucker und das Salz schon einmal in die Schüssel füllen. Nehmt die Milch und erhitzt sie so lange bis sie lauwarm ist. Dann die Butter darin schmelzen lassen. Nehmt den Topf vom Herd und bröselt die Hefe hinein. Schön rühren bis keine Hefestücke mehr zu sehen ist.

Maschine auf Stufe 1 anschalten ( nehmt denk Knethaken 😉 und langsam die Milchmischung dazu geben. Sobald sich alle Zutaten vermischt haben sollte der Teig noch 10 Minuten geknetet werden. Danach mit einem Handtuch abdecken und an einem warmen Ort gehen lassen. Ich mach das immer so nach Lust und Laune. Meist steht der Teig 1 Stunde bei mir bevor er verarbeitet wird.

Nun zu den Streuseln. Die Butter sollte schon recht weich sein, dann ist es einfacher beim kneten. Butter, Zucker und Salz zusammenkneten. Dann immer eine Handvoll Mehl unterheben. Zum Schluss den Rum oder das Rum Aroma hinzugeben. Stellt die Mischung in den Kühlschrank, dann ist sie nachher besser zu verarbeiten. Heizt den Ofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vor.

Nun sollte Euer Teig gut aufgegangen sein. Mit einem Teigschaber den Teig vorsichtig aus der Schüssel holen und vorsichtig per Hand kneten. Dann könnt Ihr ihn ausrollen. Bitte nicht zu stark drücken, sonst habt Ihr hinterher keinen luftigen Teig mehr. Den Teig auf ein Backbleich ( auf dem Foto musste ich eine Silikonform nehmen, da ich kein Backpapier mehr hatte XD) legen und mit der Gabel gleichmäßig einstechen.

Die Äpfel sollten süß-säuerlich sein, das passt am Besten zu dem Teig. Dieser ist nu wenig süß. Äpfel entkernen, Schälen und halbieren. Dann dünne Schnitze schneiden. Ihr könnt nach Lust und Laune Äpfel drauf packen. Manche mögen wenige, ich hau immer ordentlich 3-4 Äpfel drauf. Zum Schluss den Streuselteig aus dem Kühlschrank holen und dann gleichmäßig auf dem Kuchen verteilen. Ich zerbrösel die immer zwischen den Fingern, so werden die Stücke nicht all zu groß. Und dann geht es ab in den Ofen!

20 Minuten auf 200 °C backen, dann nachschauen wie braun die Streusel sind. Sind sie zu dunkel solltet Ihr auf 150 °C runtergehen und nach 10 Minuten den Kuchen herausnehmen. Sind die Streusel noch relativ hell dann auf 180 ° C schalten und 10 Minuten fertig backen lassen.

Den Kuchen kann man einfach herstellen und Kids können wunderbar dabei helfen. Außerdem ist es immer total spannend den Teig beim wachsen zu beobachten!

Nun denn wünsch ich Euch ein gutes gelingen!

 

Eure Tante Vanja