,, Du hast kein Kind!?”Warum ich als Nicht-Mutter plötzlich außen stehe.

Als ich mit 19 aktiv in der Pädagogik zu arbeiten begann war es noch kein großes Thema: Kind ja oder nein. Aber die Jahre gingen ins Land und irgendwann… so ab 24, kamen die erste Fragen von anderen Jungmamas: ,, Na? Wann machst du denn ein Kind?”

Okay, ich konnte das noch mit Humor sehen. Die meisten Jungmamas kamen aus der muslimischen Kultur und haben schon sehr jung ihre ersten Kinder bekommen. Für sie war diese Frage nur natürlich. Und ich nahm es ihnen auch nicht übel, war ( und ist) eine ganz normale Frage.

Dann begann mein Studium. Und plötzlich explodierten die Frauen herum. Ab dem 4 Semester hatten wir sogar ein Studienbaby, da eine Mitstudentin schwanger geworden war und den Kleinen dann die letzten 2 Semester mitgenommen hatte. Auch hatte ich 1-2 Mützchen gehäkelt, extra für den Kleinen. Bis dato war ich es gewohnt mich um Kinder von anderen Eltern zu kümmern.

Jetzt arbeite ich mit erwachsenen Menschen zusammen. Ich bin 27 Jahre alt, habe mein Studium erfolgreich abgeschlossen und versuche mir nun meine Zukunft so gut es geht weiter aufzubauen. Ich habe einen tollen Partner und genieße das Leben mit ihm. Und gerade so im Moment ist es für mich schön. Aber es kommt immer wieder: dieses vermeintlich freundlichen Fragen: Und? Magst du nicht auch bald mal Kinder haben? Bist doch im richtigen Alter!

karriere-mutter

Erklärungen wie: ,, Ich möchte erst noch 2-3 Jahre arbeiten!” oder ,, Im Moment bin ich so glücklich wie es ist!” zählen nichts. Man sieht es an den Augen. Die Münder lächeln aber die Augen sagen: Wie kannst du nur kein Kind wollen? Und ich rede hier nicht nur von den Damen und Herren auf meiner Arbeit. Viele Menschen ( welche einmal zu meinem Freundeskreis gehörten) haben sich von mir abgewandt weil ich a) ihre Babyeuphorie nicht teilen konnte und b) mir einfach (noch) nicht vorstellen kann mein jetziges Leben  zu ,,opfern”.

Ich fühle mich unbewusst unter Druck gesetzt. Und das ist grad arg schlimm für mich. Und macht auch nicht Lust auf ein erweitertes Familienleben. Mal davon abgesehen das es noch einige Faktoren gibt die bei mir beachtet werden sollten wenn es um Familienzuwachs geht.

Ich bin froh Freunde wie z.B. die Rabenmutti und ihre Familie zu haben. Ich darf Familie miterleben, mich wohl fühlen, aber ohne diesem Druck ausgesetzt zu werden. Die Zauberbohne ist ein Wesen das ich abgöttisch Lieben kann und darf, die Rabenmutti ist mir eine stets offene und liebenswürdige Gesprächspartnerin. würden wir alle in einem Haus wohnen würde ich für mich sagen: Familienplanung abgeschlossen 😉

 

Also Liebe Menschen da draußen: nehmt mich nicht so hart ins Gericht. Ich möchte mein Leben so leben wir es mir Spaß macht. Wer sagt denn das ich in 2-3 Jahren nicht auch der Meinung bin ein Kind haben zu wollen? Darum…. Leben und Leben lassen!

 

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: