Süßer die Kassen je klingeln: Wie wir unsere Kinder zu Konsumenten erziehen.

Alles so schön bunt. Und es glitzert oder macht lustige Geräusche. Prinzessinnen, Autos und Videospiele. All das und vieles mehr begegnet Kindern sowohl zu Hause (TV), in Kita und Schule oder bei Freunden. Wer kennt das nicht? Alles was die anderen haben ist automatisch viel besser und man möchte es auch haben. Aber wie kann es sein das schon 3 Jährige Kinder sich (wahre Begebenheit!) ein Star Wars PC Spiel wünschen? 5 Jährige träumen von einer eigenen Playstation und ab der Schule muss es ein Smartphone sein. Natürlich gilt das nicht für jedes Kind. Aber über die Jahre habe ich diesen beunruhigenden Trend beobachtet. Ergebnis? Es werden immer mehr kleine Konsumenten geschaffen, bewusst und unbewusst.

Wir Erwachsenen stehen in der riesigen Verantwortung auf unser Konsumverhalten zu achten wenn Kinder anwesend sind.Natürlich macht konsumieren Spaß. Es befriedigt uns und wir werden belohnt mit Dopamin und Co. Aber ist das immer nötig? Unsere Haltung gegenüber Geld und Konsumgütern geben wir an unsere Kinder weiter! Das beste Beispiel hierfür ist Weihnachten.

Adventskalender. Meistens ein kleiner Papkarton gefüllt mit Schokolade. Das soll den Kindern die Wartezeit versüßen und erleichtern. Fleissige Mamas und Papas basteln die sogar selbst. Und befüllen diese Kalender dann mit den unmöglisten Dingen! Playmobil Artikel, Monster High und div. anderes Spielzeug wandert in den Kalender.  Das ist natürlich gut gemeint, man möchte seinen Kindern ja eine Freude machen. Aber wenn man jetzt schon so Groß auffährt, was soll dann unter den Tannenbaum? Ich habe oft das gefühl das viele Eltern einfach kein Gefühl mehr dafür haben warum man einen Adventskalender hat. Heute ist er meist nur noch ein Prestigeobjekt!

Natürlich werden Kinder ab einem gewissen Alter dann die Erwatung haben das jeder Adventskalender oder andere Geschenk dann mindestens genau so groß, toll oder teuer sind. Und ja, sie werden diese Sachen mit den Geschenken anderer vergleichen. Ein unbewusster Wettbewerb wird gestartet.

Liebe Eltern und andere Verwandten. Ich finde es super wenn Ihr einen Adventskalender selber macht. Aber besinnt Euch bitte mal an den Sinn von diesen. Adventskalender sind nicht dazu da um Kinder mit Spielzeug etc. vollzubomben.  Natürlich meint Ihr es gut. Aber Euren Kindern wird es nicht gut tun. Die Vorfreude auf den 24.12. wird somit genommen. Wenn jeder Tag des Dezembers mit riesigen ,,Kleinigkeiten” gefüllt werden ist es eben nichts besonderes mehr.

 

Tante Vanja sagt: Schokolade und Gummibärchen tun es auch. Oder vllt mal nen Vorlesegutschein gebastelt?

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: