Samhain-Kuchen= Grusel Lecker!

Da hat jemand aber Hunger! Diese Hütte hat schon ein paar Gäaste verschlungen und sabbert nach mehr! Aber Vorsicht! Liebe Hütte nimm Dich in Acht. Du bist auch ziemlich lecker!

Wuhu, gestern war eine sehr tolle Samhain Party eines Freundes. Und da darf es ruhig ein bisschen gruselig sein. Gerade jetzt gibt es super tolle Goddies wenn es ums verziehren von Kuchen und Torten geht. Da konnte ich mich mal so richtig austoben. Es ist sehr leicht und geht auch relativ schnell.

Für den Kuchen an sich braucht Ihr:

  • 5 Eier ( Größe M)
  • 250 Gramm Butter
  • 250 Gramm Zucker
  • 1 Päckchen Vanillin
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 500 Gramm Mehl
  • 200 Gramm Zartbitterkovertüre

Die Füllung besteht aus:

  • 200 Gramm Frischköse, Natur
  • 100 Gramm Zucker
  • 50 Milliliter Milch
  • 100 Gramm pürierte Kirschen

Für die Deko braucht Ihr:

  • 1 Päckchen Fondant, schwarz
  • 1 Päckchen Fondant, rot
  • Zuckermesser
  • Zuckerfarben( schwarz,gelb,rot,silber und gold)

 

Schmeißt den Ofen an : 180°C Ober/Unterhitze!

Die Butter mit der Kovertüre schmelzen lassen. Nebenbei die Eier, den Zucker und das Vanillin vermischen. Ist die Butter und die Kovertüre geschmolzen kann dieser Mix unter das Ei-Zucker-Gemisch gehoben werden. Zum Schluss das Backpulver und das Mehl unterheben und zu einem glatten Teig verrühren.

Ich habe den Teig zu 3/4 in eine runde, und zu 1/4 in eine rechteckige Backform gegeben und beide für ca. 34 Minuten backen lassen( Stäbchenprobe!).

So, der Kuchen bäckt. Zeit die Füllung herzustellen. Die Kirschen mit dem Pürrierstab klein machen. Dann diese mit dem Frischkäse, der Milch und dem Zucker zu einer cremigen Masse verrühren und dann im Kühlschrank kaltstellen.

Von beiden Fondants 1/4 abschneiden und beiseite legen. Die restlichen 3/4 zu je einem runfen Fladen ausrollen. Dann habt Ihr später weniger arbeit.

TICK TACK! Der Kuchen ist fertig und ausgekühlt? Super, dann geht es los! Den Runden Kuchen einschneiden, als ob Ihr einen Deckel abheben wollt( ca. 1/2 des Kuchens)- Den Krater füllt Ihr mit dem Frischkäse-Kirschen-Mix. Dann den Deckel unordentlich wieder drauflegen. Dann sieht das aus als ob das Gelände uneben ist. Nun geht es zum Fondant. Je nach belieben erst den schwarzen oder den Roten Fladen auflegen und feststreichen. Ich ziehe immer Handschuhe an, dann sieht man keine Fingerabdrücke.

Nehmt nun den rechteckigen Kuchen und schneidet diesen in der Mitte durch. Errinert Ihr Euch noch an das Fondant welches an der Seite liegt? Das schwarze Stück ausrollen und eine Hälfte damit verkleiden. Die andere Hälfte des Kuchens an beiden Seiten so beschneiden das ein Dach drauß wird. Dann dieses mit dem restlichen toen Fondant verkleiden. Zum Schluss aufeinander stellen und die Übergänge verstreichen. Die Hütte darf nun auf den runden Kuchen.

img_20161029_125510

Jetzt dürft Ihr Euch austoben. Ich hab meiner Hütte ein Auge verpasst und ein versabbertes Grinsen. Zwischendrin Messerschen und Blut. Erlaubt ist was gefällt. Wenn man den Kuchen dann einschneidet ,,quillt” die Füllung heraus. Sieht ganz lustig aus und schmeckt super gut.

Viel Spaß beim nachmachen, würde mich über Fotos freuen!

 

Tante Vanja sagt: Knusper , Knusper Knäusschen, was knuspert die Hütte da? Sie ist ein Knusperhäusschen!

 

 

 

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: