Hyperemis: Schwangerschaftsübelkeit die alles aus den Fugen geraten lässt.

In meinem Freundeskreis gibt es wieder Nachwuchs, und ja, Tante Vanja freut sich. Aber gleichzeitig macht sie sich auch Sorgen um einige geliebte Wesen. Übelkeit in der Schwangerschaft tritt häufig auf. Ja, Übelkeit ist sogar ein gutes Anzeichen. es soll zeigen dass die Schwangerschaft gut verläuft. Gut. Ich kann mir auch schöneres vorstellen als morgens über dem Klo zu hängen. Leider gibt es aber auch Fälle von Hyperemis welche sehr schnell sehr dramatisch verlaufen können. Heute will ich der Schwangerschaftsübelkeit mal den Zahn fühlen und ein paar Tipps und Kniffe verraten die vielleicht der Einen oder Anderen etwas Linderung verschaffen.

Was ist Hyperemis und Wann tritt sie auf?

Hyperemis , auch Schwangerschaftsübelkeit genannt, ist ein sehr deutliches Schwangerschaftszeichen welches zwischen der 5/6 SSW auftreten kann und ca. bis zur 12 Woche andauern kann. Verursacht wird die Übelkeit durch den Überschuss des Schwangerschaftshormons HCG. Da dessen Spiegel im Körper ab der 12 SSW sinkt nimmt häufig auch die Übelkeit ab.

Ich kann nichts: riechen,schmecken,anfassen…

Es ist bekannt das Gerüche, welche vielleicht sogar vor der Schwangerschaft als angenehm galten, Übelkeit auslösen kann. Bzw. diese begünstigt. Auch reagieren Schwangere empfindlicher auf Geschmack und Textur von Nahrungsmittel. es ist wichtig dass Schwangere auf extrem gewürztes, zu saures oder fettiges Essen verzichten. Wer an Übelkeit leidet möchte sich Essen nicht mal vorstellen, der Gedanke daran reicht schon um diese auszulösen.

Das tut nicht gut!

Mal ganz davon abgesehen dass man in der Schwangerschaft nicht rauchen sollte: auf Glimmstengel, Kaffee oder extrem starke Parfüms sollte die ersten Wochen nach auftreten der Hyperemis verzichtet werden. So kann man sicher sein den Magen so wenig wie möglich zu provozieren.

Das braucht die Schwangere jetzt!

TRINKEN! VIEL TRINKEN. Wer ,, nur” an Übelkeit leidet sollte darauf achten möglichst leicht verdauliche Speisen zu sich zu nehmen. Ich persönlich sage immer: essen auf das man Lust hat. Auch wenn es schwer ist. Kleine Portionen über den Tag verteilt ist bekömmlicher. Ingwer Tee oder Ingwer Tropfen mindern die Übelkeit. Wer gerne mit Homöopathie arbeitet kann es mit den Globuli Nux Vomica versuchen. An Dingen riechen die einem gut tun( z.B Zitrone,Minze,Orange) können die Übelkeit ebenfalls erträglicher machen.

Sollte Übergeben hinzu kommen braucht die Schwangere zusätzlich Elektrolyte. Wenn möglich kann man Gurken- oder Tomatenscheiben mit Salz essen. Und natürlich viel trinken. Wenn natürliche Mittel nicht helfen empfiehlt sich Vomex oder Vomacur als Zäpfchen. Nicht berauschend, aber so kann der Wirkstoff in den Körper gelangen und wird nicht wieder erbrochen.

Wichtig: Schwangere trocknen schneller aus als Nichtschwangere. Wenn Ihr nichts bei Euch behalten könnt solltet Ihr spätestens am 2 Tag zum Frauenarzt gehen. Diese kann entweder selbst Infusionen legen oder ins Krankenhaus schicken. Es ist wichtig das Euer Elektrolythaushalt wieder ins Gleichgewicht kommt damit Mama und Baby gesund bleiben.

 

Ihr Lieben, es ist doof wenn einem so schlecht ist. Aber es geht in den meisten Fällen vorbei. Bleibt stark, es ist es Wert! Ich drücke allen Schwangeren die Daumen und wünsche Euch viel Kraft

 

Eure Tante Vanja

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: