Kids und Festival. Passt das zusammen?

Eine liebe Freundin und Mitbloggerin hatte mir eine Mail zukommen lassen. Diese enhielt einen Link. Sat.1 Frühstücksfernsehen über das Thema WGT und Kinder. Den Bericht hatte ich tatsächlich schon vorher gesehen hatte mir aber kaum etwas dabei gedacht. Jetzt sitze ich hier und gebe mal meinen pädagogischen Senf dazu.

Hier geht es zum Clip!

Letztes Wochenende war wieder großes Schaulaufen in Leipzig. Das W(ave)G(othic)T(reffen) ist beliebt in der gesamten Gruftiszene. Es ist sozusagen die Pariser Modewoche eben nur für dunkle Gestalten. Da wird fleissig im vorraus genäht, geschweist(SteamPunk ahoi!) und gefärbt. Ja ja, es geht schon sehr interessant dort zu. Wer Tante Vanja kennt weiß das ich ebenfalls zur gruftigen Sorte gehöre. Aber das oberflächliche Schaulaufen auf dem WGT is nix für mich 😉

Neugeborene mit Hörnchen oder Schweißerbrillen

Denke ich an Festivals kommen mir Bilder von an(be)trunkenen Menschen in den Sinn welche sich mit Freude ihre Lieblingsbands anhören und einfach eine gute Zeit mit Gleichgesinnten haben wollen. Ja, das sind Orte an denen sich ERWACHSENE aufhalten. Jetzt flimmerte im TV der von mir verlinkte Clip über die Mattscheibe. Kleine Kinder in schwarzen Kleidchen oder Ledermontur.Bei der Anprobe div. Outfits und Hüten. Die darauf angesprochenen Eltern, sichtlich stolz, bestätigen dass ihre Kinder das mögen und hoffentlich auch mal später Gruftis werden. Sehr niedlich waren ebenfalls die Bilder mit den Kids und den riesigen Lärmschützern auf ihren Schädeln. Aber damit die richtig trve sind müsste man ja eigentlich Hörnchen draufkleben, oder?

k2-_0ce3f9e3-7afb-48e8-8e3c-bd5d2db789e4.v1

Festivals= FSK 18

Nein, die Eltern hatten sich echt Gedanken darüber gemacht Zwecks Lärm. Ich habe grundsätzlich nichts dagegen wenn kleine Kinder Festivals, MPS´e oder Vergleichbarem besuchen solange Eltern für das Wohl dieser Sorgen. Im Falle des WGT´s ist das eigentlich gewährleistet. Die Musik läuft eigentlich erst Abends, in die Gebäude haben Kinder keinen Zutritt. Wer also einen guten Babysitter hat oder eh nicht vorhatte abzutanzen hat schon mal Glück gehabt. Was mir allerdings aufstößt sind die Modeschauen und die generelle Zuschaustellung von Fetischkleidung. Es gibt FSK 18 Bereiche, aber die Kleidung wird oftmals auch außerhalb dieser Areale getragen In der Gothic-Szene ist es üblich sich nach Lust und Laune  zu kleiden, und Fetischmode von Latex bis nur noch Lackhotpants und Nippelsticker ist alles drin. Aber ab einem gewissen Alter nehmen Kinder solche Dinge eben war. Versteht mich nicht falsch, ich bin für Aufklärung in jegelichem Sinne. Aber sexuelle Fetische sollten nicht im Kleinkindalter Einzug halten. Generell kann es auf Festivals recht freizügig zugehen. Alkohol, Drogen oder einfach ein sehr gesundes Selbstbewusstsein lassen Hemmungen fallen und oftmals bekommt man mehr zu sehen als einem Lieb ist.

 

Kids und Festival: Ja oder nein?

Ich sage Ja. Aber nur unter div. Bedingungen. Man kann natürlich mit einem Säugling auf Festivals gehen. Aber das stelle ich mir echt problematisch vor. Man brauch fließend ( warmes) Wasser, Strom, Sanitäre Anlagen, Heizungen etc. pp. Säuglinge sind komplett darauf angewiesen das seine Eltern sich rund um die Uhr um diesen kümmern. Und das in einer möglichst stressfreien Umgebung. Festivals sindnicht dafür bekannt ruhig, entspannt oder stressfrei zu sein. Da müsste man mindestens mit einen großen Wohnwagen anreisen. Und denkt dran: Kinder werden schnell krank. Hausapotheke aufstocken und kundig machen wo der nächste Kinderarzt oder das nächste Krankenhaus in Festivalnähe ist.

Schlafen werdet ihr mit einem Säugling eh nicht viel 🙂

Bei Kleinkindern dürfte es etwas einfacher sein. Wichtig ist hier, neben den oben genannten Punkten, einen guten Hörschutz für Kinder dabei zu haben. Ein Buggy sollte ebenfalls dabei sein, denn wenn 100 von Beinen um ein herum sind überfordert das nicht nur, nein, die Gefahr verloren zu gehen ist sehr groß. Ebenfalls sind die meisten Festivalgelände sehr groß und kleine Füße werden schnell müde.

 

Ich vertraue im ersten Moment immer auf den gesunden Menschenverstand der Eltern. Die müssten am Besten Wissen was sie ihrem Nachwuchs zumuten können oder nicht. Ja, ich weiß, das ist ein großer Vetrauensvorschuss. Solange die Kids,wenn sie älter werden, spaß daran haben sehe ich keinen Grund Festivals mit Kindern zu meiden.

 

Tante Vanja sahgt: Let´s rock !

Tante Vanja ist wieder da!

Hallo Ihr Lieben.

Es tut mir so Leid mich so lange nicht gemeldet zu haben, aber es ging leider nicht früher. Der Grund ist ganz einfach: ich hatte einen Autounfall. Und die Nachwirkungen halten mich noch ganz schön in schach. Zum anderen bin ich umgezogen. Aber nun mal der Reihe nach.

Am 1 April hat die Elektronik meines Autos gemeint sie müsste mich eben in den genannten 1 April schicken. Beim Anfahren fiehl die Steuerung aus und ich fuhr, trotz schneller Reaktion und Gefahrenbremsung, in ein andere Auto. 25 km/h können extrem viel ausmachen. Alles um mich herum war wie in Zeitlupe. Plötzlich ging der Airbag auf und es krachte. Irgendwie schaffte ich es aus dem Auto ( meine Tür klemmte stark, vermutlich das Adrenalin?!) und hab mich sofort gesetzt. Ich konnte nicht mehr den linken Fuß belasten. Die Frau aus dem anderen Auto stieg aus, heulte los , und rief hysterisch: ,, Mein Auto, mein neues Auto.” Perplex schaute ich sie an. Fragte dann ob es ihr gut gehe, ob sie einen Arzt brauche. Sie lamentierte nur über ihre Auto. Inzwischen setzte der Schock ein und ich heulte gefühlte 3 Stunden vor Angst , weniger vor Schmerz. Zum Glück war eine Freundin vorraus gefahren und hat den Unfall mitbekommen. Sie hatte gleich 112 und 110 angerufen, welche flott ankamen. Zack wurde ich in den Krankenwagen gepackt. Der anderen Frau war zum Glück nichts passiert.

Notaufnahme ca. 11 Uhr. Ich war alleine im Aufnahmeraum und hatte Zeit meinen Partner anzurufen.

Ich: Haha du musst mich heute dochz abholen Er: Was? Hää? Ich: Jup hatter grad n Autounfall und das is schrott! Er: Nee oder? Ich( fängt an zu heulen): Doch, ich bin im Krankenhaus und das Auto ist kaputt, ich kann nicht fahren.

Nun, ich hatte mich beruhigt und die Ärtzin kam. Da ich neben dem Fuß ,, nur” eine Prellung des Brustkorbes hatte wurde ich erst einmal zum Röntgen geschickt.

713419954_52818

Gebrochen war nicht, auch keine Risse zu sehen. Danach U-Schall. Durch den Aufprall musste geschaut werden das alle Organe okay waren. Waren sie auch. Dann kam Mama ins Krankenhaus, zum Glück war sie genau so entspannt wie ich. Ja, war ich wirklich. Zurück zur Ärztin. AirCast Schiene und 3 Wochen Zwangsurlaub. Und da ich ja mit den Krücken trotzdem sehr inmobil war bekam ich diesen schönen Stoff: Clexane!

IMAG0820

Jup, Spritzen. 10 Tage lang. Da war ich aber begeistert. Aber eine sehr nette Schwester hat mich angelernt. War also nur manchmal ein Problem.

713213503_107683

Alles in allem bin ich froh das nur der Fuß dran glauben musste und meiner Gegenseite nichts passiert war. Mehrere Wochen durfte ich mit Krücken durch die gegend humpeln.

IMG-20160402-WA0019

Der Bluterguss zog sich übrigens über die halbe Fußsohle. Hatte ich noch nie in meinem Leben gesehen, und ich hab medizinisch schon viel gesehen! Fazinierend. Und die Flecken von den Injektionen sahen , O-Ton eines Freundes, wie eine ,, topographische Karte der Schweiz” aus. Kann jetzt auch nicht jeder von sich behaupten.

 

Aktueller Stand: Die Schwellung ist weg, die Schmerzen nicht. Ich laufe, außer auf der Arbeit, ohne Krücken. Es macht kaum einen Unterschied. Auf Arbeit ist das Gelände so uneben das ich ständig Angst habe zu fallen. Deshalb da noch eine Krücke. Am 10.6 komme ich ins MRT. Es wird vermutet das die Fußwurzel einen Riss hat. Eventuell könnten es aber auch die Bänder sein. Ich tippe trotzdem auf Ersteres.

Ihr werdet jetzt wieder mehr von mir hören, und ich denke Ihr habt alle Verständniss dafür dass ich so lange nicht schreiben konnte.

Es Grüßt Tante Vanja aka. Watschelentchen