Keine Zeit für´s Essen? Bequem,praktisch oder Ideenlos?

Super-lustiges-Rezept-und-sicherlich-auch-geeignet-fuer-grosse.1421336437-van-BloggerGirl

Manchmal denke ich an die Zeit zurück als ich noch  3 Jahre alt war. Ich bin den ganzen Tag rumgerannt, Oma oder Mama haben frisch gekocht und der Apfel kam vom Baum und nicht aus dem Supermarkt. Im Sommer kam es mir so vor als ob das Erdbeerfeld nur mir gehören würde, na ja, und den anderen Kindern die fleissig pflückten. Es war herrlich.

20 Jahre später: Ich stehe mit einer Kindergruppe auf dem Erdbeerfeld. Wir wollen Erdbeeren für den Nachmittagssnack pflücken und aus dem Rest Marmelade kochen.Begeistert wühle ich durch die Erdbeerpflanzen und stecke mir ab und an eine Beere in den Mund. Die Kinder pflücken zwar, essen aber nicht. ,, Hier, die sind lecker!” sage ich und reiche einem Mädchen eine Erdbeere. Sie schüttelt den Kopf: ,, Neee, ich esse nur Erdbeeren aus dem Rewe!” Ein kleiner Junge sagt: ,, Da is zeugs dran (stroh), das is dreckig.”

2 Jahre darauf: Streuobstwiese. Ich bin mit meiner Mutter und dem Hund unterwegs. Die Pflaumen sind reif. Ich pflück mir welche und kaue. Ja ich weiß, das is Mundraub, aber auch lecker. Eine Familie kommt mir entgegen. Die Kinder sehen das ich Pflaumen pflücke und sie gleich in den Mund stecke. Im Vorbeilaufen höre ich den Vater sagen: ,, Macht das nicht nach. Das Obst ist dreckig( Hallo? Es hing gerade noch am Baum) und voller Würmer( na und? Dafür isses nicht gespritzt). Davon wird man krank.”

Heute: Ich bin einfach nur entsetzt wenn ich durch den Supermarkt laufe. Die Gemüse und Obstabteilung strotzt nur so von Plastik. Alles abgepackt. Man kann sogar Apfelspalten kaufen. Ebenfalls gibt es geschälte Babymöhren ,, to go”. In der gekühlten Abteilung gibt es fertig vorbereitete Bratkartoffeln. Generell gibt es viele Lebensmittel die vorbereitet sind. Man kann eigentlich kaum Lebensmittel einkaufen die nicht vorbereitet sind. Schaue ich auf die Packungen sehe ich mit welchen Mitteln diese Dinge behandelt wurden um haltbar zu sein….

Alles ist ,, to go”. Oder zum warm machen. Für ,, auf die Hand”. Anscheinend hat keiner mehr Zeit zu kochen oder sich einfach nur eine Stulle zu schmieren. Ich leugne nicht das ich auch mal zum Tiefkühlgemüse greife, da es Saison bedingt manche Gemüsesorten einfach nicht gut. Und ja: wenn es mal quick und dirty gehen soll gibt es auch mal Pizza. Aber ich hinterfrage mich immer: muss das sein? Wie haben es mein Eltern, deren Eltern etc. pp geschafft arbeiten zu gehen und ihre Kinder zu ernähren. Es gab für mich jeden Tag Brot( kein Toast oder Weißbrot) mit Belag meiner Wahl: selbstgekochte Marmelade, Wurst vom Metzger , Käse oder einfach nur mal mit Butter. Wenn ich Lust hatte auch Apfel oder Banane.  Das ganze dauerte morgens 5 Minuten. 1 Um zu fragen was ich will, 1 um das alles vorzubereiten, 2 zum schneiden und belegen und 1 ums wegzupacken.  Nach der Schule hat Oma gekocht. Gut bürgerlich mit viel Gemüse oder Salat. Daher essen ich auch fast jedes Gemüse und Obst: mir wurde es vorgelebt diese Dinge zu essen.

Ich frage mich ganz oft warum Eltern ihren Kindern Dinge wie Quetschobst, Schokocroissants aus der Plastiktüte ( oder Geld wenn die Kinder in die Schule gehen) oder anderen industriell gefertigten Sachen mitgeben, wenn doch eine Stulle schmieren schnell geht. Ich habe da verschiedene Theorien:

1: Es ist günstiger

Ja, es gibt Menschen die denken dass das vorgertige Essen günstiger ist. Wenn ich dran denke das eine Packung Schokocroissants 2 Euro kostet und 4 Stück drin sind… na ja klingt ,, günstig”. Kaufe ich aber ein Brot beim Bäcker erhalte ich darauß mehr als 4 Scheiben. Ebenfalls hält ein Block länger als 4 Tage. Das Selbe mit Marmelade,Käse oder Wurst. Am Ende spart man kein Geld mit dem Fertigzeug. Am 4. Tag muss man wieder Croissants kaufen, damit Freitags das Kind was im Kiga oder Schule zu essen hat. 4 euro auf 5 Tage vs. vllt 6-7 Euro auf mindestens 7-9 Tage( wenn ich nur an Brot und Wurst denke, Butter und Marmelade hält sich ja noch länger).

2: Es ist bequem

Jup, das ist es. Sind wir mal ehrlich. Es ist einfacher eine Tüte aufzureissen als zu kochen. Oder noch besser: es ist einfacher Obst aus ner Tüte zu saugen als nen Apfel zu schneiden. Wir sind verdammt bequem geworden. Das liegt zum einen durch den gesellschaftlichen Druck ( arbeiten, Geld verdienen, der/die Beste sein etc.) und zum anderen am falschen Prioritäten setzen. Ich bin lieber 15  Minuten früher im Büro als mir etwas zum Frühstück zuzubereiten. Abends kann ich nicht vorbereiten, denn X,Y,Z hält mich auf trapp, muss noch erledigt werden etc. .Und wenn doch dann muss es zack zack gehen. Wenig Engerie investieren , wenig befriedigendes Essen zusich nehmen, Zeit gespart. Vermeintlich. Dabei vergessen viele das wir durch diese rasante, ungesunde Lebensweise an Lebenszeit und Qualität verlieren.

3: Unsere Gaumen kennen nichts anderes mehr

Das ist ebenfalls ein Fakt. Die heutigen Generationen wachsen mit dem süßen und ungesunden Zahn auf. Weil uns die Lebensmittelindustrie mit ihren Produkten hinter das Licht führt. Eigentlich dürfte das nicht mal Lebensmittel heißen. Sondern Dinge die wir brauchen um zu überleben. ,, Lebensmittel” sind Nahrungsmittel die unseren Körper gut tun und unser Leben bereichern. Schaut man ins Kühlregal haben diese Produkte nichts mehr mit dem Begriff Leben zu tun.

Mit voller Absicht wird raffinierter Zucker, Stärke oder Ersatzstoffe in Nahrungsmittel gesteckt um diese nicht nur zu strecken, sondern auch um diese günstiger Anbieten zu können. Wächst man schon mit Obst in Tüten und Wurst mit nur 40% Fleischanteil auf schmeckt qualitativ hochwertiges Essen einfach nicht. Es fehlen die Zusatzstoffe und E-Nummern.

 

Ich verteufeln niemanden für seinen Lebensstil. Jeder Mensch muss sich um sich selbst kümmern. Aber denkt immer daran: Eure Kinder sind darauf angewiesen das Ihr ihnen helft den für sie richtigen Weg einzuschlagen. Eltern/Großeltern etc. legen die Gleise für das spätere Leben ihres Nachwuchses. Denkt dran wie es für Euch früher war und ob Ihr Eure Kinder genau so ernähren wollt oder doch umdenkt.

Tante Vanja sagt: Kindheit für die Kinder1

 

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: