Viel haben aber nichts geben wollen: Wie die Sparpolitik Eltern und Pädagogen in Bedrängnis bringt

Heute habe ich wieder einen wunderbaren Artikel gelsen, nämlich von der Rabenmutti

Darin beschreibt sie die wirklich katastrophalen Zustände der Kita, in welcher ihre Tochter betreut wird. Ich kann ihren Zorn und Empörung wirklich verstehen. Also Pädagogin möchte ich gerne meinen Sanf dazu geben und mal aus dem Blickwinkel des pädagogischen Personals erzählen. Denn nicht nur die Eltern leiden unter der Situation.

Wenig Geld für viele Stunden

Ja, aus jeder Ecke schallt es: Wir kriegen zu wenig Geld. Ich denke sowieso das pädagogische Arbeit mit kleinen Kindern kaum zu bezahlen ist. Mal ehrlich: Wir sind nicht nur für viele Kinder eine Art Ersatzeltern, wir erziehen sie, wir ernähren sie, wir betreuen sie und vor allem geben wir VIEL LIEBE. Wirklich sehr viel Liebe und Kraft. Wie oft gehe ich Heim und bin tieftraurig weil ich die Missstände nicht ändern kann. Wie oft bin ich sauer weil die Stadt keine Gelder freimacht um den eindeutig benachteiligten Kindern zu helfen. Und wie oft bin ich rasend weil geschrien wird: es fehlt an Fachpersonal. Tja, eigentlich ja nicht. Ich kann das nicht behaupten. Aber stellt Euch mal folgendes vor. Ihr sollt Euch bewerben und zwar zu folgenden Konditionen:

39/40 Stundenwoche oder 25/30 Stundenwoche <— wenn es gut läuft ——-> meist wird aber eher nach 450 Euro Kräften , Integrationskräften( sind billiger weil nur 15 Stundne pro Woche) oder Kinderpfleger/innen gefragt( auch günstiger als Erziehr/innen)

Befristet von 3 Monaten bis zu 1 Jahr. MIt viiiel Glück kann man dann nochmal verlängern lassen. Aber ob danach noch was geht.. kommt drauf an wie billig man ist?!

Überstunden fahren ist Pflicht. Auch wenn es viele nicht zugeben werden. Aber im Extremfall können 30-40 Überstunden im Monat anfallen. Die man schlecht abfeiern kann weil Kollegen krank sind etc. pp.

Das Geschäft mit der Betreung: Notfallplan

Egal wie krass es wird. Es muss betreut werden. Egal ob Dorfkita oder große Kita in Frankfurt City. Keiner kann es sich mehr leisten zu schließen. Egal ob ein hoher Krankenstand ist oder nicht. Damit spielt der Träger nicht nur mit der Gesundheit seines Personals sondern auch mit der Sicherheit der zu Betreuenden. Die Fachkräfte gehen buchstäblich auf den Zahnfleisch. Früher war es noch so das die Winterzeit natürlich immer etwas stressiger war. Aber heute ist jede Jahreszeit stressig. Hoher Krankenstand hat früher dazu geführt das die Kita bzw. die betroffene Gruppe geschlossen blieb. Heute wird es so gemacht. Je nach dem wie viele Pädagogen oder Hiwis fehlen werden Eltern angerufen oder an der Tür gebeten ihre Kinder früher zu holen oder zuhause zu lassen. So reduziert man mal von 100 auf 30 Kinder.Und dabei soll noch das Maximalprogramm an pädagogischer Arbeit laufen. Es geht mitlerweile soweit das man auch krank arbeiten geht. Nur wenn es um Magen-Darm geht bleibt man noch zuhause. Ansonst könnte einem der Arm abfaulen, mit dem anderen Arm kann man immernoch eine Eisenbahn abfaulen. Durch diese Arbeitsbedingungen wird der Präsentatismus extrem gefördert.

Eltern in Not

Notfallplan schön und gut. Aber nicht nur wir Pädagogen sind in Bedrängnis. Eltenr die Arbeiten müssen haben es ja noch schwerer als wir. Heute gibt es viele Alleinerziehende Eltern die mehrere Jobs bestreiten müssen um über die Runden zu kommen. Sobald das Kind zuhause bleiben muss( was passieren kann da jeder mal krank wird) fehlt es in der Haushaltskasse. Auch Schichtdienstler sind auf eine Betreung ihrer Kinder dringenst angewiesen. Aber wie soll das gehen , wenn der Notfallplan greift. Dann wird geschaut wer es am nötigsten hat. Gehört man nicht zu den auserwählten 30 hat man Pech gehabt. Familienfreundlich ist das nicht. Ebenfalls soll für nicht gebrachte Leistung trotzdem der volle Betrag gezahlt werden.

Mit dem Träger steht und fällt die Qualität

Zusammengefasst kann man sagen: unsere Arbeit ist weder wirklich Familienfreundlich noch gut bezahlt. Jeder Träger der dies behauptet lügt. Ich will nicht undanbar erscheinen, ich bin froh arbeit zu haben, aber es liegt am Träger wie gut die Arbeit an sich ist. Wie gut die Bedingungen für alle sind. Und solange wir kleinen Zahnräder funktionieren wird sich nichts ändern. Diese Streiks letztes Jahr haben nichts gebracht. Ebenfalls haben diese nur für Unruhen zwischen Eltern und Personal gesorgt. Die hohen Tiere müssten mal für 1-2 Monate unsere Arbeit machen. Dann merken sie vllt mal wie krank und unzufrieden diese machen kann wenn sich nur ums Geld gekümmert wird. Natürlich streite ich nicht ab das Verwaltungsarbeit keine Arbeit ist. Aber sie ist anders. Zwar steht auf jeder Fahnen das alles für die Kinder getan wird. Das stimmt aber nicht wirklich. Denn wenn alles für die Kinder gegeben würde, dann müssten sich die Pädagogen nicht auflehnen, krank werden ( psychisch und physisch) oder kündigen weil die Arbeit nicht mehr tragbar ist.

Liebe Rabenmutti, ich hoffe der Beitrag tröstet Dich ein kleines bisschen. Du bist nicht allein. Ich denk immer an den Satz von der Frau von Ref. Lovejoy aus den Simpsons: Denkt denn keiner an die Kinder? Solang die Kinder keine Goldtaler ausspucken: unwarscheinlich.

 

Tante Vanja sagt: Träger, Länder , Bund… Faire Bezahlung und bessere Arbeitsbedingungen führen zu guter Arbeit.

 

Tag 5: Langsam aber sicher manifestiert es sich

Tag 5 uns langsam aber sicher kriege ich ein Gefühl dafür wann ich meinen Speisebrei schlucken kann. Je nach dem wie fest die Nahrung ist muss ich trotzdem bis 30 zählen. Bei Brot und Fleisch spüre ich es an der Konsistenz wenn es bereit ist geschluckt zu werden. Das Tag began mit meiner Chia-Schoko-Bananenmilch. Da ging ja nichts wirklich mit kauen. Aber ich wollte auch garnicht. So ein Drink am Morgen ist was nettes. Und nebenbei war ich auch lange satt.

Gegen 11:30 gab es was festes. Eine Kollegin hatte Geburstag und brachte Frühstück mit. Da hab ich mir 2 Scheiben Brot geklaut , Leberwurst drauf und fertig. Schön langsam gemümmelt wärend ich mein Metacom Projekt vorbereitet habe. Die Flasche im Bild ist gefüllt mit 1,5 Liter selbgemachten frischen Eistee( ohne Zucker).

IMAG0778

Um ein Mittachsloch zu vermeiden war dann erst mal (Essens) Pause angesagt. Da ich im Turnraum plaziert war konnte ich mich gut auf die Kids konzentrieren. Doch gegen 14:30 meldete sich der Bauch. Zum Glück hatte ich eine Stulle und ne Banane dabei. Ein Kind hat gefragt warum ich so langsam esse. Ich hab gesagt: ,, Dann muss ich net so viel Furzen hinterher!” Schallendes Gelächter( es waren Hortkinder, die vertragen diese Aussagen). Nach dem Essen gabs ne Runde Pseudowrestling, es stellte sich heraus das die Hortis und ich WWE RAW lieben und so ziemlich die gleichen Lieblingswrestler haben ( Undertacker,Seamus). Leider durfte ich nur Ringrichter spielen. Meine Aufgabe bestand darin Monstermäßige Ansagen zu machen, um den ring zu springen und beim pinnen anzuzählen.

IMAG0776

Feierabend und Abendessenzeit. Juhu es gab Reis mit Huhn und Gemüse. Rice, my Enemy. Wie soll man Reis verdammt noch mal so lange kauen? Wie? Ich schaff da 30 mal. Nach ca. 10 mal kauen setzt schon der Schluckreflex ein und es wird zum Kampf. Habe mir extra das Hühnerfleisch aufgehoben und zum Schluss gemümmelt.IMAG0780

So, nun sitz ich hier und hab noch nen Snack intus, irgendwie denke ich das is okay.. sind fast 5 Stunden seit dem Abendessen her. Einfach nur n Knäcke mit Frischkäse. Das knusper ich schon wie ein Profi weg. Alles in allem war es ein erfolgreicher Tag. Meine Backen tuen nicht mehr weh beim kauen und es fällt mir definitiv leichter. Wenn die Woche erfolgreich sein sollte werde ich das Kau-Projekt auf einen Monat auslegen, dann gibt es allerdings nur 1 mal die Woche einen Post. Ich will Euch ja net langweilen =)

Tante Vanja sagt: RICE IS MY ENEMY Ò_Ó

Ps: Hab heute ne Osterglocke mitten im Wald gefunden. Wie kommt die denn da hin?IMAG0774

Chia-Bananen-Schokomilch für Groß und Klein =)

IMAG0777

Wer kennt das nicht? Die Lust auf süßes. So ein schöner Kakao oder gar eine Schokomilch? Jaa, schon sehr lecker. Einfach ab zum Kühlregal. Doch dort lauert der Zuckerschock. Und nicht nur dieser ist höchst bedenkenswert. In vielen sogenannten Milchprodukten ist noch nicht mal wirklich viel Milch drin. Augen auf beim Einkauf!

Deshalb habe ich hier mal eine neue Kreation von mir reingepackt. Eigentlich wollte ich was zum kauen, wusste aber nicht was ich Frühstücken sollte. Da sah ich die Bananen und meine Chiasamen. Ich erinnerte mich an meinen Chiapudding. Hm das kann man doch kombinieren? Also Schwupps den Mixer raus und folgendes reingepackt:

2 EL Chiasamen , 1 TL Backkakao , 200 ml Milch , 150 ml Wasser, 1 sehr reife Banane , Süße nach Geschmack. Einfach ca. 3-4 Minuten mixen, damit die Chiasamen schön in Verbindung mit dem Rest kommen.

Wer keine Milch mag kann natürlich auch andere Flüssigkeiten wie Mandel-Kokos oder Hafermilch benutzen. Ich habe das Wasser hinzugefügt weil ich keine 0,1% Milch hatte. Eigentlich mag ich Milch nicht, deshalb verdünnt, aber meine Mandelmilch war leer. Ab in den Kühlschrank. Die Kids mögen diese Milch auch sehr gerne, schmeckt wie Milchshake und durch die Banane wird es süß. Ein tolles Proteinfrühstück dass auch den kleinen Racken schmeckt und garantiert keine Zusatzstoffe hat.

Tante Vanja sagt: SCHLÜRF!

Pädagogin und Mutter-sein. Eine Kombi die mir gefallen könnte?

Der neuste Beitrag der Rabenmutti  hat mich dazu inspieriert mich zum Thema Baby kriegen zu äußern.

Was gerade in ihrem Kopf vorgeht passiert ebenfalls in meinem. Nur geht es bei mir darum generell schwanger zu werden oder nicht. Mein Studium ist jetzt offiziell beendet. Mit Glück kann ich nahtlos in eine neue KiTa wechseln und zu meinem Partner ziehen. Das sind eigentlich ,, gute Vorraussetzungen” um ein Kind zu zeugen. Soweit ich es mitbekommen habe machen das viele Kollegen/innen so: Ausbildung abschließen bzw. aus der Probezeit erfolgreich aufsteigen und dann schwupps Baby machen.

Nun, ich bin 26 Jahre alt, gut ausgebildet, habe div. Hobbys. Habe einen wundervollen, treuen, intelligenten und verständnisvollen Partner den ich über alles liebe. Da kommt dieser ktischige Satz: ,, Das Glück mit einem Baby krönen” wie von alleine angeflogen.

Aber ich glaube mir geht es so ähnlich wie der Rabenmutti. Ich liebe meine Freiheit. Ich möchte in meinem Beruf erfolgreich sein und es ,, zu etwas bringen”. Ja, ich bin da sehr egoistisch. Und fühle mich nicht schlecht dabei. Im Moment sehe ich Babys, und ich entschuldige mich bei allen Müttern, und sofort habe ich lange Eisenketten die einen ans Haus fesseln vor meinem inneren Auge. Es ist nicht so als ob ich nicht wüsste was es bedeutet ein Baby zu bekommen. Fangen wir von vorne an.

Würde ich schwanger werden dann wäre das zwar okay, aber ich wüsste nicht wie gesund mein Kind wäre. Ich bin auf Medikamente angewiesen die dem Embryo schaden können/werden. Eine Schwangerschaft bemerkt man nicht sofort. Das heißt meist erst nach ein paar Wochen wird das Würmchen bemerkt. Bis dahin hat es schon genug Medikation intus. Besonders im zweiten Teil der Schwangerschaft ist er/sie gefährdet. Fehlbildungen des Herzens, Tremor, Übererregbarkeit sind nur einige Dinge die auftreten können. Ja ich betone können, aber ich bin mir durchaus bewusst dass von ca. 10 Kinder 3 Auffälligkeiten zeigten wärend ihre Mütter in der Schwangerschaft auf diese Medikation angewiesen waren.

Nun ob gesund oder nicht, wenn es da wäre geht der ganze Kram los: Alltag. Ich leide an einer Angst/Zwangsstörung und alles war ausserhalb meiner Welt liegt ist eine Gefahr. Zwar arbeite ich schon sehr lange an dieser Störung, und sie ist auch gut im Griff, aber emotionale Umschwünge werfen mich immer aus der Bahn. Und alles meinem Partner auf die Backe drücken , nein , das geht nun wirklich nicht. Er darf ja schon mich betreuen^^

Krippe,Kita,Schule und dann noch arbeiten gehen. Ich arbeite in einer Kita. Leute, ich weiß wie das läuft für Eltern. Kind ist krank: geht net mit arbeit. Kita hat zu weil Konzeptionstage. Kind wird in der Kita krank, Elternabende, die Liste könnte ewig so weiter gehen. Vergesst den Haushalt nicht, der wartet auch noch.

Ich hab einen unheimlichen Respekt vor jedem der sich dem Abenteuer Kind stellt. Das zu wuppen ist echt hart und verdient mehr Anerkennung! Ob ich dazu bereit bin? Ich weiß es nicht. Ich habe mir erst mal Zeit gegeben bis ich 30 bin. Das dürfte erst einmal reichen um an mir zu arbeiten. Außerdem gibt es ja noch den Spruch: unverhofft kommt oft. Also wenn ein Baby im anmarsch ist, dann ist das eben so.

Tante Vanja sagt: Ich arbeite gerne mit Euren Kindern, die kann ich am Nachmittag wieder abgeben 😉

 

Tag 3 und 4:Keep on chewing!

So, ich war etwas faul also gibt es heute zwei geballte Tage Kautagebuch. Und was soll ich da sagen. Es scheint wirklich etwas zu bringen. Nicht nur benötige ich weniger Nahrung über den Tag hinweg , nein, ich habe auch keine Blähungen mehr. JA BLÄHUNGEN! An Tag 3 hatte ich eine meiner Mahlzeiten nicht richtig gekaut und boom ging es los. Heute kaue ich wieder gewissenhaft 30 Mal jeden Bissen und schon gehts wieder. Hehehe.

IMAG0765

Tag 3 began mit meinem Milchreis. Wer jetzt denkt: was? Wie soll man das Zeuch aus der Packung kauen? OH ja es geht, und es ist widerlichXD. Wer mich kennt weiß dass ich eigentlich keine Convini Produkte konsumiere. Aber Gelüste trieben mich dazu.Dieser Milchreis war sehr flüssig und die Körnchen sehr fest. Dementsprechend war es eine Herausforderung den Schluckreflex zu unterdrücken. 5 Minuten hat der Pott gehalten.

IMAG0766

Yay, all selfmade. Frische Hühnchenschlegel und selbstgemachte Pommes. Hier war es echt schwer nicht zu schlingen. Das Essen war so lecker das der Wolf in mir schrie: NOM NOM NOM los runter damit, ich will MEeehHHHHHR. First things first: der Wolf hat gewonnen =( Dementsprechend hatte ich kurze Zeit nach der Mahlzeit auch einen Blähbauch mit Geräuschkulisse. Es war und ist mir eine Warnung.

Zum Abendessen gab es einfach Broooot. Das hab ich aber schön lange und gründlich gekaut.

Tag 4 began Semi-Gesund. Die Family hatte am Abend Burgerking gegessen und mir einen Hamburger da gelassen. Also sah mein Frühstück so aus: ( Der Ami in mir hat sich gefreut!)

IMAG0769

Der Apfel schaffte es in meine Frühstücksdose. Gegen 7 Uhr verzehrte ich den Burger und die Banane in ca. 20 Minuten. Um 11 Uhr vernichtete ich dann den Apfel auf arbeit. Er hielt mich wunderbar satt bis ca. 13 Uhr. Da ich heute ein Vorstellungsgespräch hatte musste ich vorher noch snacken. Es gab Brötchen =)

IMAG0768

Uff Gespräch vorbei. War gut, am 31.03.2016 darf ich Probearbeiten. Mal schauen wie es wird. Nachdem ich meinen Schatz auf Arbeit besucht hatte ging es wieder ab nach Hause. Dort erwartete mich mein frühes Abendessen!

IMAG0773

Bratkertoffel mit Ei =) Juhu das mag ich gerne, aber auch hier viel es mir schwer langsam zu machen. 10 Minuten, länger hab ich es nicht geschafft. Jetzt haben wir 20 vor 11 und ich hab noch einen Jogurt gefuttert. Manchmal kommt der Hunger eben auch noch am Abend.

Wie fühle ich mich jetzt an Tag 4? Gut. Ich merke einfach das ich kaum noch Reflux habe und der Bauch flacher wird, weil meine Verdauung einfach besser arbeiten kann. Herausfordernd wird Ostern. Ich bin dran mit Kochen. Natürlich schreib ich weiter Blog, es gibt auch ein paar neue Rezepte, um meine Reise durchs Kauland zu beschreiben.

Tante Vanja sagt: Das ist mein Apfel! ( Situation im Kindergarten)

 

Tag 2: Meine Backen tun weh und: nenn mich Google!

Tag 2 meiner Anti-Schling Woche. Wuhu. Ich muss schon sagen es ist nicht einfach. Aber ich habe heute Nacht einmal kein Völlegefühl oder Sodbrennen gehabt. Ich hab sogar geschlafen wie ein Baby. Einbildung oder doch wirklich Verdauung, dass werde ich noch herausfinden.

Der Tag startete heute mit Zwieback. Zwieback mit Frischkäse. Da der heute Tag ziemlich busy war ( Frisör, einkaufen, Abends weg) musste das Frühstück ziemlich zack zack gehen. Ein Stück Zwieback mindestens 30 mal zu kauen ist sehr lustig aber auch tricky. Zwieback verflüssigt sich schnell was bedeutet dass der Schluckreflex zugschlagen möchte. Da half echt nur wieder bis 30 zählen. Für 4 Stück Zwieback habe ich ca. 8 Minuten gebraucht. Ich aß ihn gegen 9 Uhr und war bis ca. 12:30 satt =)

IMAG0761

Ab zum Frisör, denn die pinken Haare sind nicht en natur 😉 3 Stunden Haarpflege tat mal wieder sehr gut. Dann kam doch der kleine Hunger. Mein Menne ( der nie frühstückt!) wollte eine Kleinigkeit essen. Ich auch. Also gab es mal als Ausnahme Cheeseburger von McDoof. 1 1/2 für mich und 3 1/2 für ihn. Eigentlich jeder 2. Aber durch das gründliche kauen war ich schnell satt. Nun, diese Pappburger zu kauen war schmerzhaft. Das Bun wollte einfach nicht flüssig werden, sprich es gab kaum Speisebrei. Nach 1 Burger musste ich die weiße Fahne schwingen. Die andere Hälfte des 2. Burgers hab ich dann irgendwie klein bekommen. Obwohl ich McDoof nicht mehr mag muss ich sagen das der Burger, je länger man ihn kaut, doch erstaunlich verträglich war. Wieder kein Völloegefühl oder Blähungen!

IMAG0762

Sooo, McDoof abeghakt, los zum Einkaufen. Das notwendigste eingepackt und wieder ab nach Hause. Da wartete das Essen vom Vortag auf uns. 15 Minuten für eine Portion Nudelauflauf sind denke ich okay. Noch langsamer ging es nicht, sonst hätte ich dann doch kalt gegessen. Das wollte ich einfach nicht.

Bevor wir nun zu unseremKumpel M. aufgebrochen sind gab es noch etwas Obst. Weintrauben. Es war mir unmöglich diese kleinen, flüssigen Dinger 30 mal zu kauen. Wie zum Teufel soll das gehen? Welcher Mensch kann das? Baahhhhhh…. Vielleicht habe ich jetzt deswegen einen Blähbauch? Ich weiß es nicht. Muss das mal mit anderem Obst versuchen.

IMAG0763

Unser Hund Lilith liebt übrigens Trauben. Hab noch nie einen Hund welche fressen sehen: sehr lustig!

Mir wurde heute gesagt das ich wie Google sei: ich weiß fast alles. Nun, ich fühle mich geschmeichelt, aber nein ich bin nicht Google. VIelleicht das Google des unnützen Wissens. Aber fragt mich besser nichts über Mathe,Chemie,Politik oder deutsche Geschichte. Auch Mechanik, Straßenbau oder Astrophysik sind nicht gerade meine Steckenpferde. Ich liebe es einfach mir Dinge zu merken die Seltsam oder Kurios sind. Oder einfach nur badshit insane.

Tante Vanja sagt: Aua, kauen, aua, kauen, aua!

Tag 1: Kau mal n Müsli. Man braucht echt Humor!

Hallo Ihr Lieben. In meinem letzten Post habe ich ja darüber geschrieben wie hastig die heutige Nahrungsaufnahmen geworden ist. Ich beginne heute die Woche des Kauens. Das klingt vielleicht banal, aber mal schauen ob es wirklich einen Unterschied macht sein Essen gut zu kauen. Ich erhoffe mir davon nicht wirklich etwas, aber ich möchte wissen ob das ewige Ermahnen meiner Großeltern und Eltern einen Sinn hatte.

Mein Tag began mit meinem geliebten Low-Carb-Müsli welches ich auf MyMüsli selbst zusammengestellt habe. Unter anderem sind Buchweizenflocken, Chiasamen, Amaranth, Zartbitterschokistückchen und Beeren drin. Am Besten ist daran das es NICHT süß ist. Aber versuch mal ein Müsli zu kauen welches zwar sehr aufquillt aber sehr, sehr kleine Stücke enthält. Habe versucht die 30 mal kauen Regel durchzuführen. Das ging einfach nicht. Heruntergespühlt habe ich das ganze mit 1,5 Liter stillem Wasser.

Hm, und nun? Das Essen konnte ich jetzt also nicht so gut verwerten. Aber Halt, Tante Vanja gibt ja nicht so schnell auf! Nach ca. 3 1/2 Stunden war es Zeit für einen Snack. Knäckebrot mit Frischkäse. Und siehe da. Das lange kauen klappt. Es ist sehr schwer den Speisebrei nicht sofort runterzuschlucken sondern wirklich 30 mal zu zerkleinern. Ich muss sagen das ich nach den 2 Scheiben Knäcke total satt war O_O

IMAG0745

Sodele, okay das war echt interessant. Aber der Tag besteht ja nicht nur aus kauen. Da Freitag mein freier Tag ist konnte ich wunderbar ein bisschen Aktenablage betreiben. Gegen 14 Uhr kam meine Mutter heim und wir gönnten uns den Luxus asiatisch zu Bestellen. Es gab Rindfleisch ChopSuey und für jede eine Sommerrolle. Meine Ma und ich teilten uns eine Portion. Eigentlich muss ich ne eigene Portion essen, aber ich war mal mutig und habe fleissig gekaut. Unt tatsächlich: ich bin satt geworden.

IMAG0747

Normalerweise hätte ich eine Portion für mich selbst in 5 Minuten runtergeschlungen. Jetzt habe ich für eine halbe Portion 15 gebraucht und war vor meiner Mutter fertig. Ich bin sonst immer die Erste. Verblüffend. Ebenfalls habe ich mich nach der Mahlzeit nicht aufgebläht gefühlt.

Zum Abend hin bin ich zu meinem Schatz gefahren. Er ist dieses WE mit kochen dran. Als ich ankam roch es wunderbar. Er hat einen Hack-Gemüse-Nudelauflauf gezaubter inklusive Feldsalat. Also jetzt wieder die große Herausforderung. Kauen, kauen ,kauen. Nun ja ich muss sagen diesmal ist es mir nur semi gelungen. Es war soo lecker… da hat das Hirn irgendwann byebye gesagt und ich bin in den Wolfsmodus umgestiegen. Schwupps war der Teller leer. Zum Glück habe ich mich dann bremsen können und Pause gemacht.Nach ca. 2 Stunden gab es noch ne Portion denn ich hatte Hunger. Diesmal ging es besser mit dem kauen. Immer schön bis 30 zählen.

IMAG0760

 

Fazit des ersten Tages: Ich hab keine Blähungen und auch kein Sodbrennen, das wundert mich sehr da ich sonst durch die Stresgastritis an beiden Leide. Mal schauen ob es morgen genau so weiter läuft. Außerdem habe ich gemerkt das Rindfleisch sehr lecker schmeckt, je öfter man es kaut. Wohin gegen Minze( in den Sommerrollen) und Gurken eher eklig werden. Mal schauen ob ich den Schluckreflex weitertrainieren kann, dann klappt es auch besser mit dem länger kauen.

Tante Vanja sagt: Kauen bis der Zahnarzt kommt: mir tun die Backen weh!

,, Schling nicht so!” Kauen für den Bauchfrieden?

Jeder hat diesen Satz schon mindestens einmal in seiner Kindheit gehört: ,, Schling nicht so dein Essen herunter!” Aber warum denn nicht? Ich will raus spielen, oder noch etwas anderes lustiges machen. Früher war es Kinder wichtiger Freunde zu treffen. Da musste das Essen eben schnell mal runtergeschluckt werden. Aber gibt es dafür nicht noch einen viel simpleren Grund?

Schauen wir einmal ins Tierreich. Wer nicht grade ein Pflanzenfresser ist wird merken dass Fleischfresser ihre Nahrung herunterschlingen. Beobachtet mal Euren Hunder oder Eure Katze. Es wird maximal 2-3 mal gekaut und dann sofort runtergeschluckt. Für Tiere , besonders für Wildtiere, ist das wichtig. Erstens weiß man nie wann die nächste Mahlzeit kommt. Wenig kauen, dafür viel mehr runterschlucken. Und zweitens muss man sich gegenüber Mitfressern behaupten. Schlingen, nach anderne beißen, weiterschlingen.

Jetzt fragt Ihr Euch sicherlich: wie kommt Vanja denn jetzt auf so was? Nun ja ich habe mich mal die letzte Zeit beobachtet. Ein Tiger ist gegen mich ein Waisenkind. Ich schlinge. Und zwar richtig schlimm. Und jetzt reicht es mir. Kein Wunder das ich nie wirklich satt bin und schlecht verdaue. Ich unterstütze meinen Körper einfach nicht genug dabei. Durch intensives kauen speicheln wir unsere Nahrung sehr gut ein. Im Mundraum beginnt dank des Speichels schon die Verdauung der Nahrung. Wer also schlingt sorgt dafür das ein wichtiger Teil der Verdauung gehemmt wird.

Unsere Großelter/Eltern/Erzieher/innen etc. hatten also doch Recht. Nicht nur verbessert man seine Verdauung mit intensivem kauen, man beginnt auch wieder wahr zu nehmen was man zu sich nimmt. Deshalb starte ich jetzt die ,, Kau dich zufrieden,satt und blähfrei” Woche. Ab heute werde ich eine Woche lang versuchen achtsamer mit mir und meinem Essen umzugehen.

Wünscht mir Glück, mir tun jetzt schon die Backen weh!

Tante Vanja sagt: Munch Munch Munch!

Bulgurburger von Allnatura: yummi, crunchy und tasty!

Nein Ihr lieben Leute, ich bin nicht unter die Vegetarier/Veganer gegangen. Aber ich bin Fan der afrikanisch/arabischen Küche. Und besonders von Couscous und Bulgur. Da es mir keine Probleme bereitet auch mal 1-2 Wochen auf Fleisch zu verzichten  sind diese Lebensmittel eine echt tolle Abwechslung. Beim Einkaufen im Globus ist mir dann eine Packung aufgefallen: Alnatura Bulgur Burger marokkanische Art. Sah gut aus. Aber wir wissen ja, nur weil es auf der Verpackung gut , heißt es noch lange nicht das es gut schmeckt.

Heute war es dann endlich soweit. Ich wollte mir für die Arbeit ( Ich habe heute Zwischendienst: später Vormittag bis Nachmittag) mein Mittagessen zubereiten. Da kam mir wieder dieses Päckchen in den Sinn. Schrank auf und drauf geschaut. 250 ml kochendes Wasser mit dem Inhalt vermischen, 12 Minuten quellen lassen. Bratpfanne mit Öl drin erhitzen. Und dann den Bulgur formen und ab in die Pfanne. Simpel. Einfach. Aber es dauert ewig. Okay es liegt vielleicht daran das seeeehr wenig Öl verwende. Trotzdem muss man etwas Geduld haben.

Nachdem der erste Burger fertig war konnte ich nicht anders als probieren. WOW! Würzig und dank der Buchweizenflocken total knusprig. Ich war eher skeptisch… aber das war und ist definitiv super lecker. Am Besten noch einen Jogurtdipp ( ohne Knoblauch für mich T_T scheiß Magen) und frische Tomaten dazu.

Mein Fazit?

Lecker und sehr einfach zuzubereiten. Da es ein Alnatura Produkt ist, ist es aber verhältnismäßig teuer. Die Mischung ist vegetarisch. Also wer gerne Bulgur mag sollte definitiv mal die marokkanischen Bulgurburger probieren!

 

Tante Vanja sagt: NOM NOM NOM Bulgur!

Chiapudding: Superfood mit Schlemmercharakter!

Guten Morgen Ihr Lieben!

Wie viele von Euch schon wissen leide ich ja ( immernoch -.-) an meiner Gastritis. Und was sollte man da unbedingt vermeiden? Genau: zu süß, zu salzig, zu scharf. Also eigentlich alles was schmeckt in abgelfachter Version. Da mich aber gerade abends der süße Zahn packt ist es besonders schwer für mich nein zu sagen. Wer schon einmal eine Gastritis hatte, oder einen Reflux hat, der weiß wie unangenehm das Abends werden kann.

In der letzten Zeit besuche ich oft die Website von Silke Leopold .

Silke lebt vegan und ist Rohköstlerin, das heißt sie ernährt sich von rohem Gemüse,Obst,Wildkräutern,Sprossen,Nüssen etc. Ihre Rezepte sind so naturbelassen, dass sie wunderbar geeignet sind für mich. Ich bin keine Veganerin, ja ich brauche mein Rindfleisch und meine Eier, aber sie konnte mich echt überzeugen mit dem Chiapudding. Habe das Rezept ein bisschen abgewandelt da ich im Gegensatz zu Silke nicht so gut ausgestattet bin 😉

Leckerer Schoko-Chiasamen-Pudding!

3 EL Chiasamen , 2 EL Backkakao , 1/2 TL Vanille , eine kleine Prise Zimt , 250 ml Mandelmilch ungesüßt , Birkenzucker nach Geschmack

Alle trockenen Zutaten in einen hohen Behälter( dann mit nem Pürierstab mixen!) oder Küchenmachine geben. Dann die Mandelmilch hinterher und drauf los mixen. Dank den Chiasamen quillt die Masse sehr schnell und ihr habt Ruck Zuck einen Pudding. Ab in die Kühlschrank und danach schlemmen!

Ich war am Anfang sehr skeptisch aber ich muss sagen: Superlecker! Sieht aus wie Pudding, schmeckt wie Schokopudding und fühlt sich auch im Mund so an. Für mich definitiv eine Option die meinem Magen gut tut und meinem süßen Zahn befriedigt. Danke liebe Silke für dein Rezept und das tolle Video dazu.

 

Tante Vanja sagt: FUCK OFF Gastritis!

 

 

Previous Older Entries