Kleinkinder und moderne Medien : Tablet im Kinderwagen

neue-medien-beeinflussen-sprechenlernen-nicht-image_620x349

 

Eine Gesellschaft ohne moderne Medien ist heute nicht mehr vorstellbar. Das Internet bietet Millionen von Möglichkeiten und über die passenden Geräte wie Tablet, Smartphone oder Lap Top können wir frei darüber verfügen. Durch diese praktischen Hilfsmittel sind wir nicht nur gut vernetzt , sondern auch sehr bequem geworden. Dauerbeschallung , stereotypes Tippen und abwesende Blicke sind an der Tagesordnung. Aber nicht nur wir Erwachsene oder Jugendliche sind den modernen Medien verfallen , immer stärker geraten auch jüngere Kinder in den Sog.

 

Kinder , ab der Geburt , sind wie Schwämme. Sie saugen alles auf was sie wahrnehmen und erleben. Und vor allem lernen sie mit ALLEN Sinnen. Wichtig ist hier zu sagen das man gerade im ersten Lebensjahr zwar Reize bietet , aber Kinder damit nicht überflutet. Wenn Kleinkinder einer oder mehrerer Reize zu oft und zu lang ausgesetzt werden kann sich dies in auffälligem Verhalten äußern. Eine Reizüberflutung kann sich unter anderem in Abwesenheit , Weinen , stereotypen Bewegungen oder Schlafstörungen zeigen. In seltenen Fällen kann es sogar bei visuellen Reizen ( z.B. Blinklichter in schneller Abfolge) zu einer photosensible Epilepsie kommen.

 

kindervernachlaessigung_520x300

Mit unserem Verhalten leben wir den Kindern den Umgang mit Smartphone und Co.  vor , und das ist vielen Menschen gar nicht bewusst. Es ist ,, normal” in der U-Bahn lautstark zu telefonieren oder Spiele zu spielen. Auf den  Spielplätzen sitzen Erwachsene nebeneinander , tippen auf ihren Smartphones herum und werfen ab und an einen Blick auf ihre Kinder. Natürlich gibt es immer Ausnahmen , das will ich auch nicht abstreiten , aber die werden leider immer seltener. Manch eine Mutter oder Vater gehen sogar soweit und benutzen ihr Smartphone als Kinderbespaßer. Das Kind quengelt? Warum sich damit auseinander setzen wenn es auch ein paar lustige Videos schauen kann? Mein Kind hat Langeweile? Spiel doch Angry Birds , hier hast du mein Tablet.  Ob diesen Eltern bewusst ist was sie ihren Kindern damit antun können weiß ich nicht.

Kleine Kinder kriegen schon früh beigebracht wie man sich ablenkt ohne sich mit seiner Umwelt aktiv auseinander zu setzen. Ihre Eltern sind oftmals das Vorbild. Das Resultat? Ab dem Kindergartenalter kann man beobachten das viele Kinder viel Fantasieloser sind als Kinder die wenig bis gar kein Kontakt mit modernen Medien haben. Sorgen Eltern nicht wenigstens für einen Ausgleich ( Raus gehen , Kindergruppen , Aktivitäten mit der Familie , Medienfreie Tage) nehmen sie ihren Kindern das natürliche Interesse an ihrer Umwelt. Dies kann sich negativ auf die Lust am Lernen auswirken. Natürlich könnte man jetzt auch sagen : Aber mit den Apps können die ja auch lernen. Aber Apps ersetzen keine sozialen Kontakte und Gruppenerfahrungen.

Heute habe ich ein Kind im Kinderwagen gesehen . Es war ca. 2 Jahre alt und hatte ein Tablet auf seinem Schoß. Die Mutter schob das Kind durch das Geschäft während dieses eine Kinderserie schaute. Das Gesicht des Kindes war sehr nah am Tablet.

Jetzt könnte man natürliche fantasieren warum die Mutter das gemacht hat. Ich kann mir denken das sie ihr Kind einfach ruhig stellen wollte damit sie in Ruhe shoppen konnte. Ob sie sich darüber Gedanken gemacht hat , das die Augen ihres Kindes darunter leiden könnten? Das ihr Kind die Inhalte der Serie vllt. noch nicht verarbeiten kann? Oder noch viel simpler: ob ihr Kind vielleicht nicht lieber an ihrer Hand gelaufen wäre und zusammen mit ihr das Geschäft erkundet hätte. Ich weiß nur eins: diese Mutter hat ihr Kind um Erfahrungen gebracht.

Ein Umgang mit Medien wird auch in der Zukunft unvermeidbar sein. Aber man muss Kindern unter 14 Jahren keine Smartphones geben , und Kinder unter 10 brauchen auch kein Internet. Dafür gibt es in der Schule AG´s und Unterrichtsfächer. Ab einem gewissen Alter kann man Kindern einen verantwortungsvollen und bewussten Umgang mit modernen Medien beibringen. Aber vor allem müssen Eltern darauf achten das ihre Kinder im realen Leben bleiben und ihre Umwelt aktiv wahrnehmen.

Tante Vanja sagt: Kindheit für die Kinder

 

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: